Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo freut sich über Pace, während Spies „holprige" Sitzung beklagt

Lorenzo freut sich über Pace, während Spies „holprige" Sitzung beklagt

Die Fahrer vom Yamaha Factory Racing-Team äußern sich rückblickend zu ihren beiden Trainingssitzungen vom Freitag beim Commercialbank Grand Prix of Qatar.

Im letzten freien Training heute am letzten Abend (Freitag) vor dem bevorstehenden Grand Prix of Qatar am Sonntag gab Yamaha Factory Racing-Fahrer Jorge Lorenzo das Tempo in der MotoGP an. Der Mallorquiner fuhr in der vorletzten Trainingssitzung wenige Stunden zuvor mit 0.214 Sekunden Rückstand auf den führenden Casey Stoner auf die zweite Position, während er noch an der Abstimmung feilte. Er legte eine starke Abschlusssitzung auf harten Reifen hin, bevor er mit einer weicheren Lösung hinten am Ende die zusätzliche Geschwindigkeit herausfahren konnte, die er für die Führungsposition 0.154 Sekunden vor dem zweitpositionierten Yamaha-Fahrer Cal Crutchlow benötigte.

Ben Spies musste sich mit einem weniger positiven Verlauf im letzten Training am heutigen Abend abfinden. Der Texaner hatte eine Rennsimulation in Angriff genommen, verlor aber früh die Kontrolle über die Vorderachse, möglicherweise aufgrund eines kalten Vorderreifens. Spies blieb unverletzt und kehrte zur Box zurück, um die Sitzung fortzusetzen. Mit seinem zweiten Motorrad hatte er leider ein technisches Problem, das ein Fortsetzen der Sitzung verhinderte.

Jorge Lorenzo:
„Ich bin sehr zufrieden mit heute, denn wir konnten die Rundenzeit von gestern massiv verbessern. Ich freue mich auch über Cal an zweiter Position; das Motorrad scheint für uns viel besser zu sein als im vergangenen Jahr. Ich glaube, morgen haben wir sogar noch mehr Potenzial nach oben zu bieten. Einige Probleme müssen wir noch lösen, insbesondere die Kurveneinfahrt, aber wir konnten eine gute Geschwindigkeit halten. In der Qualifikation morgen werde ich mein Möglichstes tun und wir werde sehen, was wir erreichen.“

Ben Spies:
„Es war eine holprige Sitzung heute Nacht, das Wochenende lief bis jetzt gut und heute Nacht war leider die wichtigste Sitzung für uns. Ich hatte mich darauf eingestellt, eine Rennsimulation zu fahren, und glaube, ich habe den Vorderreifen nicht richtig warmgefahren. Ich muss mir die Daten ansehen, um das bestätigen zu können, aber die Schuld sollte ich definitiv bei mir selbst suchen. Leider lief die zweite Maschine einfach nicht richtig und so haben wir eine Sitzung verloren.“

Pressemitteilung von Yamaha Factory Racing

Tags:
MotoGP, 2012, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›