Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo auf der Jagd nach seinem 40. Sieg in Jerez

Lorenzo auf der Jagd nach seinem 40. Sieg in Jerez

Nach seinem ersten Sieg der Rennsaison 2012 unter den Flutlichtern von Katar wird Jorge Lorenzo von Yamaha Factory Racing auf der Rennstrecke, auf der er die letzten beiden Rennen in Folge gewinnen konnte, nicht nur versuchen, seinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft auszubauen, sondern die Gesamtzahl seiner Grand-Prix-Sieg auf 40 zu bringen.

Der Mallorquiner dürfte nach seinem ersten Sieg in der Königsklasse auf dem Losail International Circuit und dem ersten Sieg überhaupt in der neuen 1.000-ccm-Klasse in zuversichtlicher Stimmung zum Gran Premio bwin de España anreisen. Auf der von schnellen Richtungswechseln und einigen harten Bremspunkten geprägten Rennstrecke in Andalusien hat Lorenzo bereits viermal in seiner Karriere die karierte Zielflagge zuerst gesehen, und zwar bei zwei aufeinanderfolgenden Siegen 2006 und 2007 in der Klasse der 250-ccm-Kategorie sowie 2010 und 2011 in der Königsklasse. Außerdem beendete er den offiziellen MotoGP™-Vorsaisontest im März mit einem minimalen Rückstand auf den amtierenden Weltmeister von 2011, Casey Stoner von Repsol Honda.

Lorenzo äußerte sich wie folgt zu Jerez: „Ich freue mich sehr über meine Rückkehr nach Jerez. Wir haben hier beim Testen sehr gut abgeschnitten und ich habe immer gute Ergebnisse erzielt. Der Wettbewerb wird hart sein; ich gehe davon aus, dass Casey und vor allem Dani sehr schnell sein werden. Katar war für uns ein perfekter Start in die Saison, aber für diesen unglaublichen Sieg haben wir auch sehr hart gearbeitet. Jetzt, wo wir das Rennen vor unseren heimischen Fans austragen können, werde ich versuchen, ihnen nach Möglichkeit eine gute Show zu bieten. Ich hoffe nur, dass es dieses Jahr nicht regnet!“

Lorenzos Teammanager Wilco Zeelenberg ergänzte: „Ich freue mich auf Jerez, das dortige Rennen ist immer eine tolles Ereignis mit einer großen Zuschauerzahl. Jorge hat die beiden letzten Jahre in Folge gewonnen. Unser Ziel ist es, auf drei Siege zu erhöhen. Nach Katar sind wir sehr zuversichtlich mit dem Paket, mit der harten Arbeit des Teams und mit Jorges Leistung. Wir freuen uns auf Freitag, um wieder loslegen zu können.“

Sollte Lorenzo es schaffen, den Sieg auf der 4,423 km langen Rennstrecke zu holen, so würde dies seinen 40. Sieg in allen Grand-Prix-Klassen kombiniert und damit den Gleichstand mit Casey Stoners Rekord bedeuten. Lorenzo, der gegenwärtig auf einer Stufe mit dem neunmaligen Weltmeister Carlo Ubbiali aus Spanien steht, ist mit Hinsicht auf seine Bilanz von Grand-Prix-Siegen nach Angel Nieto der zweiterfolgreichste spanische Fahrer aller Zeiten.

Tags:
MotoGP, 2012, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›