Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erstes freies Training in der Moto2™ trotz Regen erfolgreich

Der französische Rookie Johann Zarco von JIR Moto2 stellte heute morgen seine beeindruckende Form beim ersten freien Training in der Moto2™-Kategorie des Gran Premio bwin de España in Jerez mit der schnellsten Runde unter Beweis, während das gesamte Feld mit heftigen Niederschlägen und niedrigen Streckentemperaturen von 16 °C zu kämpfen hatte.

Zarco, der bei seiner Jungfernfahrt in Katar als Zwölfter abschnitt, schaffte mit 1:55,382 eine eindrucksvolle Rundenzeit, die über acht Zehntel unter der des Zweitplatzierten Andrea Iannone lag. Der italienische Speed Master-Fahrer wartete im Trainingslauf sehr lange, bevor er sich den zweiten Platz sicherte, und hatte sich über den Großteil des Trainings zuvor auf dem 17. Platz bewegt. Das Führungstrio wurde ergänzt durch Xavier Simeon von Tech 3 Racing, der weniger als ein Zehntel Rückstand auf Iannone hatte.

Nach einem schwierigen Saisonstart nutzte Regenspezialist Ant West die widrigen Bedingungen zu seinen Gunsten und sorgte beim QMMF Racing Team für gute Laune, als er seine Moriwaki auf den vierten Platz fuhr. Der Brite Scott Redding von Marc VDS konnte seine Form, die er beim Testen in der Vorsaison bewiesen hatte, zumindest teilweise abrufen, und rang seinem Landmann Bradley Smith auf der Tech 3-Maschine den fünften Platz ab.

Pol Espárgaro von Pons 40 HP Tuenti und Julián Simón von Blusens Avintia sorgten bei den heimischen Fans für Jubel, als sie sich auf die siebte bzw. achte Position schoben. Für Simón bot sich mit dem freien Training die erste Gelegenheit, nach der teamseitigen Umstellung von FTR das Suter-Chassis im Fahrbetrieb zu erleben.

Die Gruppe der Top Ten wurde ergänzt durch Thomas Lüthi von Interwetten-Paddock, dessen Training gedämpft verlief, und Alex De Angelis von NGM Mobile Forward Racing.

Einige Fahrer haderten regelrecht mit den Bedingungen, so auch Ratthapark Wilairot von Thai Honda Gresini Moto2, der bei einem Lowsider in Kurve Drei nur zehn Minuten vor Trainingsende stürzte. Kurze Zeit später zog Randy Krummenacher von GP Team Switzerland mit einem Sturz in der Pistenmitte nach und brachte dadurch vier Minuten von Trainingsende die rote Flagge zum Einsatz. Da keiner der Fahrer Verletzungen erlitt, wurde das Training wenig später wieder aufgenommen.

Der Lokalmatador Marc Márquez von Team CatalunyaCaixa Repsol, der in der Rangliste der Weltmeisterschaft gegenwärtig in Führung liegt, hatte fast vier Sekunden Rückstand auf Spitzenfahrer Zarco und beendete das Training mit dem 14. Platz.

Tags:
Moto2, 2012, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›