Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Team erhofft sich Trockenrennen in Le Mans

Ducati Team erhofft sich Trockenrennen in Le Mans

Das Ducati Team wird zur vierten Runde der MotoGP™-Weltmeisterschaft beim Monster Energy Grand Prix de France mit der Hoffnung auf trockene Witterung antreten, um von den in Estoril gemachten positiven Erkenntnissen profitieren zu können.

Valentino Rossi, der beim letzten Rennen in Portugal mit dem siebten Platz sein bisher bestes Ergebnis der Saison verzeichnete, zeigte gegen Ende des Rennens hinsichtlich der Desmosedici mehr Optimismus und wird versuchen, seine gegenwärtige Form und mehr mit in die Etappe in Le Mans einzubringen. Sein Vertrauen dürfte nicht nur auf dem Umstand aufbauen, dass er sich im Vorjahr auf der historischen Strecke seinen einzigen Podiumsplatz gesichert hatte, sondern auch darauf, dass sein Rückstand auf den Gewinner des Rennens von Estoril Casey Stoner nur 26 Sekunden betrug – und er damit seit Rossis Platzierung als Siebter beim Rennen von Misano 2011 der Ducati-Pilot mit dem geringsten Abstand zum Rennsieger ist.

Sein Teamkollege Nicky Hayden, dessen Vorstellung in Estoril aufgrund von Problemen mit der Elektronik unergiebig verlaufen war, ist entschlossen, dieses Wochenende endgültig hinter sich zu lassen und wieder zu der Form zurückzukehren, die er bei der Qualifikation von Jerez an den Tag gelegt hatte, indem er die Ducati in der erste Reihe der Startaufstellung platzierte. Auch wenn die französische Rennstrecke nicht gerade zu seinen Lieblingskursen zählt, glaubt er, dass einige ihrer Merkmale seiner Ducati entgegenkommen könnten.

Ducati hat nach Estoril bekanntgegeben, dass ein umfassender Testplan für neue Motorenteile und Chassiskomponenten vorgesehen ist, der noch vor dem US-Rennen in Laguna Seca am 29. Juli abgeschlossen sein soll. Zwischenzeitlich wird sich das Team jedoch mit derselben Abstimmung nach Frankreich begeben, die es auch in Estoril verwendet hatte.

Valentino Rossi:

„Es ist eine Schande, dass der ursprünglich geplante Test nach dem Rennen in Portugal ausgefallen ist, denn wir hätten unsere Arbeit an der Entwicklung fortgesetzt, und da wir sehr aktuelle Daten vom Rennen hatten, hätten wir interessante Vergleiche anstellen können. Trotzdem wird das vom technischen Standpunkt aus in Le Mans keine besondere Bedeutung für uns haben, denn jegliche Aktualisierungen wären ohnehin später gekommen. In Frankreich werden wir uns auf das Rennen vorbereiten, indem wir wie in Estoril an dem Motorrad arbeiten – wir starten mit dem Basissetup, mit dem wir mittlerweile vertraut sind, und werden dann versuchen, Schritt für Schritt die richtigen Einstellungen zu finden, sodass wir am Sonntag das Maximum unseres gegenwärtigen Potenzials abrufen können. Le Mans ist ein weiterer Ort, an dem das Wetter eine echte Herausforderung darstellen kann, insbesondere zu dieser Jahreszeit., aber zugleich habe ich auf dieser Rennstrecke im vergangenen Jahr mein bestes Ergebnis mit der Ducati verzeichnet. Wir werden sehen, wie es klappt, aber wir würden ganz gerne besser abschneiden als in Portugal.“

Nicky Hayden:

„Ganz sicher zählt Le Mans nicht zu meinen Lieblingsstrecken im Kalender, aber der Kurs hat einige Eigenheiten, die ich mag. Manchmal fehlt es hier etwas an Grip, was ich nicht sonderlich mag. Andererseits verlangt er eine ganze Menge scharfer Bremsmanöver, und einiges davon müsste unserem Motorrad ziemlich entgegenkommen. Es wird auch interessant sein, auf einer anderen Art von Strecke zu fahren als wir bisher in diesem Jahr gesehen haben.“

Teammanager Vittoriano Guareschi:

„Le Mans ist etwas eigenartig, eine klassische Stop-and-Go-Strecke, die ganz anders als Estoril ist. Dies gibt uns Gelegenheit, unsere Abstimmungsarbeit an der GP12 zu überprüfen: Valentino hat die Maschine beim letzten GP das gesamte Wochenende über verwendet und wir werden so weitermachen, damit wir nach Möglichkeit auch in Le Mans Fortschritte machen, wo er letztes Jahr ein wirklich schönes Rennen hatte. Auch wenn sie nicht gerade zu den Lieblingsstrecken von Nicky zählt, so wird Nicky hier die Erfahrungen umsetzen, die er seit Verwendung dieser Abstimmung für die GP12 seit Beginn der Meisterschaft gesammelt hat.“

Tags:
MotoGP, 2012, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Valentino Rossi, Nicky Hayden, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›