Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barcelona ist bereit für die neue Moto3-Kategorie

Barcelona ist bereit für die neue Moto3-Kategorie

Bei der fünften Etappe der neuen Rennkategorie in der Weltmeisterschaft werden die Fahrer der Moto3™-Klasse am kommenden Wochenende zum Kräftemessen erstmals auf der kurvenreichen Strecke von Montmeló antreten.

Der Rennserie der Moto3™, die in der aktuellen Rennsaison ihr Debüt gibt. steht eine neue Herausforderung kurz bevor: Mit dem Gran Premi Aperol de Catalunya wird ein neues Kapitel im Zweikampf zwischen Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo) und Maverick Viñales (Blusens Avintia) aufgeschlagen, in dem jedoch durchaus auch der Mallorquiner Luis Salom (RW Racing), der gegenwärtig in der Gesamtwertung den dritten Rang belegt, eine bedeutende Rolle spielen könnte.

Von den drei Erstplatzierten im Meisterschaftsklassement gelang es nur dem Deutschen Cortese, in Le Mans die Ziellinie zu überqueren, das aber auch nicht ohne Schwierigkeiten, und liegt jetzt mit 12 Punkten Vorsprung vor dem katalanischen Piloten Viñales und mit 18 vor dem Balearen Salom in der Gesamtwertung der Klasse in Führung. Favorit ist und bleibt jedoch trotz allem Maverick Viñales, der sich im Vorjahr bei seinem einzigen Auftritt in der Weltmeisterschaft in Montmeló einen Platz in der ersten Reihe der Startaufstellung verschaffte und das Rennen mit dem zweiten Platz beendete. Cortese hat dem Circuit de Catalunya zwar bereits sieben Besuche abgestattet, schaffte es aber erst in den letzten zwei Jahren in unmittelbare Nähe des Podiums.

Zusätzlich zu Salom werden die Augen auch auf den in der Klassifikation Viertplatzierten Romano Fenati (FMI Italia) gerichtet sein, der sich in guter Form befindet, wenn man von seinem Ausrutscher in Le Mans absieht, sowie auf Álex Rins (Estrella Galicia 0,0) und Alberto Moncayo (Bankia Aspar Moto3), deren Selbstvertrauen durch ihre Podiumsplätze bei dem vorherigen ereignisreichen Rennen auf dem französischen Traditionskurs vor noch nicht einmal zwei Wochen einen Schub erhalten hat.

Unter den Top Ten befinden sich auch Louis Rossi (Racing Team Germany), der Sieger des Heimrennens in Le Mans, Niccolò Antonelli (San Carlo Gresini Moto3), der sich seit Estoril stetig verbessert hat, Zulfahmi Khairuddin (AirAsia-SIC –AJO), der zunehmend konkurrenzfähiger wird, sowie der Australier Arthur Sissis (Red Bull KTM Ajo), der als eine der Entdeckungen in der neuen Klasse der viergetakteten 250-ccm-Motorräder gilt.

Hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind Fahrer wie Danny Kent (Red Bull KTM Knoblauch), der zur Zeit Schwierigkeit zu haben scheint, das in der Vorsaisons gezeigte Leistungsniveau auch in der eigentlichen Rennsaison abzurufen, der Veteran Héctor Faubel (Bankia Aspar Moto3) oder auch der talentierte Miguel Oliveira (Estrella Galicia 0,0), die allesamt wahrlich etwas mehr Glück gebrauchen könnten, wenn man nur einmal ihre Auftritte in Le Mans als Beispiel heranzieht.

Beim Gran Premi Aperol de Catalunya werden außerdem zwei Wildcard-Fahrer vertreten sein, und zwar der einheimische Pilot Alex Márquez (Estrella Galicia 0,0) und der Schotte John McPhee (Racing Step Foundation KRP).

Tags:
Moto3, 2012, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›