Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrerduo von Power Electronics angespornt für Montmeló

Fahrerduo von Power Electronics angespornt für Montmeló

Nach vier Rennen in der MotoGP-Weltmeistersschaft wird sich wieder ein Gutteil der Aufmerksamkeit auf die Schlacht zwischen dem Electronics Aspar-Fahrerdoppel Aleix Espargaró und Randy De Puniet auf der neuen Generation von CRT-Bikes richten.

Beide Fahrer haben großartige Erinnerungen an die Rennstrecke und mehr als ausreichend Anlasse, sich auf das bevorstehende Wochenende zu freuen. Für Espargaró ist dies die Heimrennstrecke und Schauplatz eines denkwürdigen Podiumsplatzes im Moto2™-Rennen der vergangenen Saison, das zugleich sein allererstes Rennen auf Grand-Prix-Niveau war. De Puniet hingegen verzeichnete seinen ersten Sieg in der mittlerweile abgeschafften 250-ccm-Klasse im Jahr 2003 in Montmeló. Der Franzose hofft darauf, dass die Strecke zum Schauplatz einer Schicksalswende werden kann, nachdem sich das Glück in der laufenden Saison ihm gegenüber bisher nicht als sonderlich wohlgesonnen erwiesen hat.

Aleix Espargaró:

„Ich lebe praktisch Tür an Tür mit der Rennstrecke und habe viele tolle Erinnerungen von hier. Die Strecke ist ziemlich schnell und ich finde die meisten Kurven toll. Ich freue mich darauf, zum zweiten Mal in dieser Saison in Spanien ein Rennen zu fahren, und normalerweise bin ich gut auf schnellen Strecken, also hoffe ich ganz generell, dass dieses Wochenende für uns positiv verlaufen wird. Montmeló ist hinsichtlich des Streckenverlaufs sowie der Einrichtungen eine der komplettesten Strecken im Kalender. Ich mag den Umstand, dass die Strecke schnell und breit ist; dadurch zählt sie neben Sepang zu meinen Lieblingsstrecken der Welt. Wir müssen unsere Arbeit in derselben Art fortsetzen wie bisher und am Samstag versuchen, zu den schnellsten CRTs zu gehören und im Rennen am Sonntag dann so gut wie möglich abschneiden. Hoffentlich wird es auf einen Kampf zwischen meinem Teamkollegen Randy und mir um die beste CRT-Platzierung hinauslaufen."

Randy De Puniet:

„Ich fühle mich vor dem Grand Prix von Katalonien hoch motiviert, und zwar vor allem, weil die Schmerzen in den Rippen nach dem Sturz in Estoril fast völlig abgeklungen sind. Ich liebe Montmeló als Rennstrecke und habe hier in der 250-ccm-Klasse zwei Siege geholt, darunter meinen allerersten überhaupt im Jahr 2003, und ich kann hier auch in der MotoGP auf einige gute Rennen zurückblicken. Allein der Gedanke an die Rennstrecke ruft in mir positive Erinnerungen wach. Das Glück in der diesjährigen Rennsaison ist bisher nicht auf unserer Seite gewesen, aber ich hoffe doch, dass sich das Blatt auf einem derart Glück verheißenden Austragungsort für mich wendet. Hoffentlich ist das Wetter auch auf unserer Seite, sodass wir das ganze Wochenende über gute Bedingungen haben. Montmeló ist eine ziemlich schnelle und technische Strecke, auf der man im gesamten Verlauf eine gute Linie beibehalten muss, denn andernfalls verliert man viel Zeit. Ich nehme an, dass wir auf der langen Geraden viel Boden gegenüber den Werksmaschinen verlieren werden, aber hoffentlich können wir das in einigen der anderen Kurven, die ich liebe, wieder wettmachen."

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, Aleix Espargaro, Randy de Puniet, Power Electronics Aspar

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›