Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner führt am Morgen des Catalunya-MotoGP™-Tests

Stoner führt am Morgen des Catalunya-MotoGP™-Tests

Im Zuge eines spannendes Rennwochenendes zum Gran Premi Aperol de Catalunya war die MotoGP™-Klasse heute morgen zurück auf der Strecke, um den ersten Test inmitten der laufenden Rennsaison auf dem Circuit de Catalunya zu absolvieren.

Casey Stoner von Repsol Honda Team führte die Eröffnungssitzung mit einer Zeit von 1:42,458 an, vor Teamkollege Dani Pedrosa, der nur knapp über zwei Zehntel dahinter folgte. Andrea Dovizioso, der gestern auf dem Podium stand, beendete die Sitzung, ein weiteres Zehntel dahinter, als Dritter.

Nach starken Regengüssen in der vergangenen Nacht erwies sich die Strecke am frühen Morgen für die Mehrheit der Teams zu nass, als nur wenige Fahrer eine Sichtungsrunde drehten, um die Bedingungen zu testen. Einer dieser Fahrer war offizieller Ducati Team-Testfahrer Franco Battaini, der den anfänglichen Funktionstest der Desmosedici übernahm. Der Italiener wird vorwiegend eine neue Radschwinge testen und am Setup arbeiten. Nicky Hayden beendete den Morgen als Fünftschnellster, während Valentino Rossi Neunter wurde.

Das Repsol Honda Team begann heute, den neuen Bridgestone-Vorderreifen zu testen und strebt an, die Motorradeinstellungen für Silverstone zu verbessern, nachdem die Mischung in vollem Umfang verfügbar sein wird. Die Zeichen stehen von Anfang an gut, denn beide Fahrer des Teams waren am schnellsten unterwegs.

Yamaha Factory Racing-Fahrer Lorenzo war einer der wenigen Fahrer auf der Strecke zu Beginn der Session und startete im Testplan für Yamaha, auch wenn sich deren zukünftigen Entwicklungen mehr auf die Traktion und auf die Leistungserhöhung konzentrieren soll. Der Sieger von gestern war Viertschnellster, während sein Teamkollege Ben Spies, der ein weiteres schwieriges Rennen hatte, die Session als Sechster beendete.

Das Tagesziel von Monster Yamaha Tech 3 ist, die neue Motorenspezifikation mit der entsprechenden Elektronik zu testen. Deren Tag wurde frühzeitig beendet, als Crutchlow bei hoher Geschwindigkeit nach nur einer Runde stürzte. Der Brite konnte vorsichtig von der Strecke gehen und es schien, dass er keine ernsthaften Verletzungen davongetragen hat. Trotzdem wurde er einer ärztlichen Untersuchung unterzogen, die gegenwärtig anhält. Andrea Dovizioso nahm die Zügel in die Hand und holte die drittschnellste Zeit des Morgens.

Álvaro Bautista von San Carlo Honda Gresini begann an neuen Fahrwerkseinstellungen zu arbeiten, während sein CRT-fahrender Teamkollege Michele Pirro die Arbeit an seiner FTR-Honda vorwiegend am Setup fortführte. Bautista gelang die siebent schnellste Zeit, mit Pirro auf Platz 17. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, Achter heute Morgen, nutzte die Trainingseinheit, um an seinem Gefühl fürs Vorderrad zu arbeiten, während das Team plant, heute Nachmittag, fokussierend auf das Fahrwerk und die Elektronik, die Traktion Ausgangs der Kurven zu verbessern,.

Karel Abraham von Cardion AB Racing, dessen Team neue Setup-Ideen ausprobieren will, fiel der feuchten Strecke zum Opfer als er in seiner Ausfahrtsrunde stürzte. Glücklicherweise blieb er dabei unverletzt. Der Tscheche war einer der Ersten in der Box an diesem Morgen, bereit loszulegen, und war einer der Ersten draußen auf der Strecke. Héctor Barberá von Pramac Racing Team hatte keine neuen Teile zu testen und legt, wie Abraham, den Fokus aufs Setup. Er war Zehnter vor der Pause.

Paul Bird Motorsport machte zu Beginn des Tages vom britischen Superbike-Fahrer Shane Byrne Gebrauch. Das Team strebt eine Setup-Verbesserung deren ART-Maschine an. James Ellison wird während des Tages ebenfalls beteiligt sein. Mattia Pasini von Speed Master und das Power Electronics Aspar-Duo Randy de Puniet und Aleix Espargaró hatten ebenfalls keine neuen Teile für deren ART-Bikes zu testen. Sie legen den Fokus ausschließlich darauf, das bestmögliche Setup für die nächste Runde in Silverstone zu erarbeiten.

NGM Mobile Forward Racing setzten ihre Arbeit fort, das optimale Elektronik-Packet zusammenzustellen, während Iván Silva von Avintia Blusens mit dem FTR-Fahrgestell sowie mit dem Teil-Karbon-Chassis von Inmotec testete, in der Hoffnung, dass das Team bald eine Entscheidung treffen kann, welches davon in Zukunft benutzt werden soll. Die Entscheidung wird jedoch mindestens bis nach dem Test in Aragón Mitte der Woche warten müssen. Yonny Hernandez arbeitete weiterhin daran, das Chattering-Problem des FTR-Chassis zu reduzieren.

Die kompletten Ergebnislisten auf motogp.com.

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›