Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa wird Zweiter beim Heimrennen

Pedrosa wird Zweiter beim Heimrennen

Beim Grand Prix von Catalunya sicherte sich Dani Pedrosa vor 79.351 Zuschauern einen starken zweiten Platz, und nach 19 aufeinanderfolgenden Podiumsplatzierungen, verpasste es Teamkollege Casey Stoner diesmal um weniger als zwei Zehntel und beendete das Rennen als Vierter.

Es war Pedrosas viertes Podium 2012, das achte in Monmeló und es war eine Genugtuung, nachdem er letztes Jahr sein Heimrennen wegen einer Verletzung verpasste. Von Platz fünf startend, legte Pedrosa einen seiner verblüffenden Starts hin, übernahm die Führung in der ersten Kurve und legte von Anfang an ein rasantes Tempo hin, um mit Jorge Lorenzo bis zu den letzten Runden zu kämpfen.

Stoner, der die letzten vier Rennen in Spanien gewann, wurde heute Vierter, nachdem er Cal Crutchlow hinter sich in Schach halten konnte und den dritten Platz an Dovizioso mit einem sehr kleinen Abstand verlor. Der amtierende Weltmeister behält den zweiten Platz in der Meisterschaftswertung, nunmehr 20 Punkte hinter Lorenzo, während Pedrosa den dritten Platz behält, 10 Punkte hinter Casey.

Dani Pedrosa :
"Ein zweiter Platz ist immer ein zweiter Platz, aber ich wollte heute unbedingt gewinnen, deshalb bin ich nicht glücklich. Wir haben sehr hart gearbeitet während der Trainings, um für einen Sieg gerüstet zu sein, aber letztendlich konnten wir es nicht. Das ist etwas enttäuschend. Ich habe gepusht soviel ich konnte, aber in den letzten Runden hatte ich Probleme, die Linie zu halten. Zur Hälfte des Rennens habe ich alles gegeben, 10 Runden vor Schluss habe versucht zu attackieren, aber ich konnte die Pace nicht halten. Es war schwer, das Motorrad auf der Bremse und Ausgangs der Kurven zu kontrollieren, also war ich defensiv, da ich wusste, dass mein Kurvenspeed nicht so gut war. Ich machte einen Fehler und hatte einen großen Wheelie, wodurch Jorge an mir vorbei ging und ich ihm nicht mehr folgen konnte. Wir können heute nicht zufrieden sein, aber ich muss meinem Team gratulieren, denn sie haben wirklich hart an diesem Wochenende gearbeitet. Wir müssen weiter Druck machen bei den nächsten Rennen, um endlich zu gewinnen."

Casey Stoner :
"Ich bin etwas enttäuscht, wir haben am Ende alles gegeben, aber wir hatten einfach nicht genug Pace, besonders am Anfang mit dem harten Reifen. Es schien, dass nur Dani heute wirklich mit diesem Reifen zurecht kam und besser damit arbeiten konnte als wir. Mit der Leistung, die wir über das Wochenende hatten, haben wir eigentlich erwartet, stärker im Rennen zu sein. Wir wussten, dass es am Anfang schwer sein würde, aber wir glaubten, dass wir am Ende fähig wären, ein höheres Tempo zu gehen. Wir waren nicht sicher, ob der weiche Reifen für heute ein Probleme hätte werden können, also entschieden wir uns für die sichere Variante. Wir dachten, wir hätte ein besseres Motorrad und eine bessere Pace, aber es hat nicht gepasst. Wir nehmen trotzdem noch Punkte mit nach Hause und wir haben den Test morgen hier, um an dem Chattering-Problem zu arbeiten. Ich bin mir sicher, dass wir bald zurück sein werden, um an der Spitze mitzukämpfen."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMI APEROL DE CATALUNYA, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›