Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Crutchlow und Dovizioso schließen positiven Aragón-Test ab

Crutchlow und Dovizioso schließen positiven Aragón-Test ab

Erfolgreicher Abschluss für das Monster Yamaha Tech 3 Team nach einer intensiven Motorsport-Zeit in Spanien, in der Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso eine Reihe von neuen Teilen und Setup-Optionen während des Ein-Tages-Tests im Motorland Aragón testen konnten.

Herrlich sonnige Bedingungen ermöglichten Crutchlow und Dovizioso gestern um kurz nach 10:00 Uhr morgens, als die Stecke geöffnet wurde, mit der Arbeit zu beginnen und die heißen Temperaturen sowie den besser als erwarteten Grip zu nutzen, um insgesamt 121 Runden unter sich aufzuteilen.

Der Test gab Crutchlow die Möglichkeit, eine genauere Beurteilung des Elektronik- und YZR-M1-Motor-Upgrades zu erhalten, nachdem sein Zeitplan am Montag zum Catalunya-Test durch einen heftigen Sturz am Morgen durchkreuzt wurde.

Der Brite fuhr 67 Runden und war beeindruckt von dem neuen Elektronik-Paket, dass ihm gleichmäßigere Leistungsentfaltung in der Kurvenmitte brachte. Gleichzeitig testete er eine überarbeitete Motorenspezifikation und war mit der verbesserten Beschleunigungsleistung zufrieden.

Er erreichte eine Bestzeit von 1:49,687 und beendete damit den Test als Drittschnellster hinter den Werksfahrern Jorge Lorenzo und Ben Spies.

Dovizioso konnte mit dem neuen Elektronik-Paket, mit dem er am Montag auf dem Catalunya-Circuit die Zeitentabelle anführte, auch auf der Strecke in Aragón einen deutlichen Fortschritt erzielen, indem sich der Italiener mit einer Rundenzeit von 1:49,887 auf Platz vier einreihte.

Dovizioso, der am vergangenen Sonntag beim Gran Premi Aperol de Catalunya sein erstes Podium für Yamaha erzielte, verbrachte auch mehr Zeit damit, eine überarbeitete Motorenspezifikation der YZR-M1-Maschine zu testen und konnte ein zusätzliches Feedback an die technischen Mitarbeitern von Yamaha geben, die in den kommenden Wochen den Fokus auf weitere Verbesserungen legen werden.

Der Test war das fünfte Mal in den letzten sechs Tagen, dass Crutchlow und Dovizioso auf der Strecke waren, sodass das Duo jetzt eine durchaus wohlverdiente Pause macht, bevor die Weltmeisterschaft 2012 nächste Woche in Silverstone weitergeht.

Cal Crutchlow

“Der Tag war wirklich wichtig für uns, denn nach dem frühen Sturz in Catalunya konnte ich mir kein richtiges Urteil über die neuen Teile bilden. Um ehrlich zu sein, bin ich glücklich, dass ich den Test abschließen und viele Runden machen konnte, denn nach meinem großen Sturz bin ich nicht in der besten körperlichen Verfassung. Meine Rippen schmerzen und wenn ich huste, dann tut es ziemlich weh, somit ist es gut, dass wir einen positiven Test hatten, der mir genug Selbstvertrauen gibt, um zu meinem Heimrennen in Silverstone zu gehen. Wir hatten uns Sorgen gemacht, dass die Strecke eventuell ein wenig schmutzig sein könnte, aber das Gripniveau war nicht so schlecht und wir konnten viele wichtige Daten gewinnen. Ich mag die neue Elektronik und den Motor, somit war es ein positiver Testtag. Ich hätte schneller sein können, aber ich habe ein paar Fehler gemacht und eine meiner besten Runden zum Schluss bin ich mit neuen Reifen gefahren. Wir haben auch viel Zeit damit verbracht, am Fahrwerks-Setup zu arbeiten, denn ich wollte, dass das Bike besser in den Kurven ist. Yamaha macht einen großartigen Job und das Motorrad funktioniert auf allen Strecken gut, sodass ich sicher bin, dass ich im Rennen für ein gutes Ergebnis kämpfen kann."

Andrea Dovizioso

“Der Ein-Tages-Test beendet eine sehr positive Woche für mich und ich gehe ziemlich müde nach so langer Zeit auf der Strecke, aber auch glücklich nach Hause. Nach dem starken Rennen und dem Test in Catalunya war es wichtig, unser Niveau hier in Aragón zu prüfen. Das war nie eine gute Strecke für mich in der Vergangenheit, aber ich war sehr schnell und konstant und ich habe jetzt ein gutes Gefühl mit der Yamaha und es ist toll, mit dem Motorrad zu fahren. Die Stärken von Yamaha sind die Bremsen und die Kurveneinfahrt und das ist das was du auf dieser Strecke brauchst. Wenn wir also zurückkommen für das Rennen dieses Jahr, dann bin ich mir sicher, dass wir sehr konkurrenzfähig sein werden. Außerdem konnten wir die Verbesserung der Elektronik hier bestätigen und ich freue mich schon, sie nächste Woche in Silverstone einzusetzen. Das Upgrade gibt mir eine bessere Kontrolle mit alten Reifen und verlängert die Lebensdauer der Reifen, was ein großer Vorteil über die Renndistanz sein wird.”

Tags:
MotoGP, 2012, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›