Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Volles Testprogramm für Bradl im Motorland Aragón

Das MotoGP-Paddock hatte nach dem Test am Montag auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas nur einen Tag Pause, denn schon am Mittwoch wurde im Motorland Aragón von 10:00 - 18:00 Uhr weiter getestet. Ein kleineres Fahrerfeld der Königsklasse (14 Fahrer), inklusive dem LCR Honda-Fahrer Stefan Bradl, war vertreten, um auf der 5.078 km langen Strecke die Testarbeit fortzusetzen.

Der Deutsche Rookie widmete sich zunächst dem Setup für die Strecke in Aragón und arbeitete danach an den Einstellungen für die Aufhängung und fürs Chassis. Am Ende des Tages hatte Bradl 72 Runden absolviert und mit einer Zeit von 1:51,146 den neunten Platz belegt.

Stefan Bradl

“Wir haben heute sehr viel Arbeit gehabt. Im Laufe des Tages habe ich 72 Runden absolviert, daher bin ich nun etwas müde. Wir haben einige Verbesserungsmöglichkeiten vor dem nächsten Rennen gefunden, doch wenn man an so vielen verschiedenen Abstimmungen arbeitet, dann verliert man Zeit auf der Strecke, und daher sind meine Rundenzeiten nicht so gut. Wir haben die Aufhängung, die Schwinge, die vordere Gabel und verschiedene andere Sachen ausgewechselt. Wir haben auf diesem Asphalt ein anderes Gefühl mit den Reifen erwartet, doch mit den heutigen hohen Temperaturen haben die Reifen anders reagiert. Ich weiß, dass der heutige Tag für mein Team ein harter Tag war, doch ich bin ein Rookie und da ist es für mich sehr wichtig, das Motorrad so oft wie möglich zu fahren“.

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von LCR Honda MotoGP.

Tags:
MotoGP, 2012, Stefan Bradl, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›