Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha Factory Racing erfolgreich beim Aragón-Test

Das Yamaha Factory Racing Team hat den Ein-Tages-Test im Motorland Aragón erfolgreich abgeschlossen. Die Fahrer Ben Spies und Jorge Lorenzo bestätigten damit die Lösungen, die bereits am Montag zum Test auf dem Catalunya Circuit gefunden wurden.

Der Fokus lag erneut auf der neuen Motorenspezifikation, auf verschiedenen Fahrgestell-Einstellungen und auf der Elektronik. Die Fahrer nahmen sich außerdem Zeit, um an einem Setup für die Aragón-Rennstrecke, wo später in der Saison das 14. Rennen stattfindet, zu arbeiten.

Spies führte die meiste Zeit des Tages als Schnellster auf der Strecke und konnte am Ende des Tages nur von dessen Teamkollegen Lorenzo mit 0,255 Sekunden überholt werden. Direkt hinten den Werksfahrern kamen die Yamaha-Satelliten-Piloten Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso, die die Top-4 für Yamaha komplett machten.

Jorge Lorenzo

“Das war sehr wichtig, denn es ist nicht so einfach, ein geeignetes Setup für das 1000ccm-Bike zu finden, denn im Vergleich zu 800ccm ist vieles anders. Wie bereits in Barcelona, haben wir weiter mit dem Motor getestet. Es gab keine großen Unterschiede, also müssen jetzt die Ingenieure eine Entscheidung treffen, um weitere Fortschritte zu machen. Die Daten von heute werden dabei weiterhelfen.”

Ben Spies

“Es war ein positiver Test. Nach dem nicht so tollen Rennen am Sonntag, war es sehr wichtig, dass wir hier konstant schnell sein konnten, wie auch schon beim Test in Catalunya. Wir haben sehr gut mit dem Motorrad und der Elektronik gearbeitet und haben nur ein paar Veränderungen probiert und an den Feinabstimmungen gearbeitet. Die Strecke war in einem viel besseren Zustand als wir dachten. Wir hatten erwartet, dass sie schmutzig wäre, war sie aber nicht. Ich habe das Gefühl, dass ich langsam das Potential vom Motorrad und von mir erreiche und das ist gut.”

Tags:
MotoGP, 2012, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›