Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pol Espargaró ist gut gestimmt vor Silverstone-GP

Nach seinem schweren Sturz im Catalunya-GP hat sich Pol Espargaro von Pons 40 HP Tuenti rechtzeitig vorm Hertz British Grand Prix erholt und hat eine eher philosophische Sicht auf den umstrittenen Vorfall mit Márquez gewonnen.

Der Sturz, in den Marc Márquez vom Team CatalunyaCaixa Repsol involviert war und von der FIM CDI geprüft wird, ließ Espargaró nicht nur in den Punkten nach unten rutschen, sondern verursachte bei dem Spanier auch einen schwer verstauchten Knöchel. Trotz leichter Schmerzen, glaubt Espargaró nicht, dass ihn das in der kommenden Runde behindern wird: "Ich habe mich erholt, auch wenn ich noch leichte Beschwerden habe. Ich habe zuerst ein paar Tage frei gemacht, aber dann musste ich wieder anfangen im Fitnessstudio und mit dem Supermotard zu trainieren. Silverstone ist eine Strecke, die ich mag. Die Wettervorhersage erwartet Regen, daher müssen wir uns darauf einstellen, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen."

Bezüglich der Kollision mit Márquez hat Espargaró eine etwas philosophische Sicht auf das Geschehene gewonnen und scheint erst recht angespornt: "Ich hatte Zeit zum Nachzudenken und will hiermit meine Gefühle zum Ausdruck bringen, damit alle Fans wissen, dass ich mich nach dem Unfall, den ich vor zwei Wochen auf dem Circuit de Catalunya hatte, so gut wie erholt habe. Ich bin stolz darauf, gegen Marc Márquez anzutreten, mit ihm die selbe Bühne und die selben Ziele zu teilen. Wir beide wollen Rennen und Titel gewinnen. Ich möchte siegen, aber ob ich erfolgreich bin oder nicht, werde ich immer meine Hand reichen und ihm ins Gesicht schauen können. Er verdient den ganzen Respekt. Ihn als Gegner zu haben wird mich stärker und größer machen, denn ich muss doppelt so hart arbeiten, um ihn zu schlagen. Wir müssen keine Freunde sein, aber wir müssen füreinander Respekt und Bewunderung empfinden.”

Tags:
Moto2, 2012, Pol Espargaro, Tuenti Movil HP 40

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›