Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo gelingt Strike in Silverstone

Lorenzo gelingt Strike in Silverstone

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo zeigte eine hervorragende Leistung im heutigen Grand Prix von Großbritannien und sicherte sich den Sieg auf dem Silverstone Circuit, seinen dritten Sieg in Folge in diesem Jahr.

Nachdem er vom vierten Platz gestartet war, fiel er auf Platz fünf zurück und hielt diese Position bis Runde sechs bevor er sich nach vorne katapultierte und den zweiten Platz hinter Casey Stoner auf eins eroberte. Stoner konnte ihn nur vier Runden aufhalten bis der WM-Leader in Aktion trat, um einen wunderbaren Kampf mit seinem Rivalen auszutragen.

Lorenzo führte von Runde elf bis zur Zieleinfahrt, als ein kleiner Fehler vier Runden vor Schluss, bei dem er kurz hoch musste, seinen Sieg kurzzeitig in Gefahr brachte. Er überquerte die Ziellinie 3,313 Sekunden vor Stoner, nahm die maximale Punktzahl mit und baute seine Führung in der Weltmeisterschaft 2012 um weitere 25 Punkte aus. Lorenzo kann somit in zwei Wochen mit vier Siegen in sechs Rennen und insgesamt 140 Punkten auf dem Konto nach Assen fahren.

Ben Spies hatte einen blendenden Start ins Rennen, und schoss aus der ersten Startreihe nach vorn, um in Kurve eins die Spitzenposition zu übernehmen. Der Texaner lieferte vier perfekte Runden ab und zeigte sich in dominanter Form, bis ihn ein dramatischer Gripverlust in der fünften Runde auf den zweiten Platz hinter Stoner zwang. Während er darum kämpfte, ein konkurrenzfähiges Tempo zu behalten, rutschte er bis auf Platz fünf zurück, die Position, die er bis ins Ziel behielt. Das Ergebnis ist seine beste Platzierung in dieser Saison. Er gewinnt damit 11 Punkte und kann mit insgesamt 35 Zählern auf dem Konto den elften Rang in der Meisterschaftswertung behalten.

Jorge Lorenzo

"Heute war ein schwieriges Rennen, die Spitzenjungs waren sehr stark und sehr schnell, sodass es sehr schwer für mich war, sie einzuholen und dort zu bleiben. Nach und nach ließ der Hinterradreifen ein bisschen mehr nach, aber ich hatte ein gutes Selbstvertrauen und war schneller als sie, so konnte ich sie einholen. Als ich aufgeholt hatte, wollte ich nicht stürzen, also wartete ich auf meinen Moment und blieb geduldig. Als ich an Casey dran war, hatten wir einen wunderbaren Kampf, glücklicherweise hatte ich den besseren Speed und konnte an ihm vorbeigehen. Vier Runden vor Schluss habe ich einen Fehler gemacht und bin fast gestürzt! Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis, und fürs Team, die mir wieder ein gutes Bike vorbereitet haben."

Ben Spies

"Heute war ein bitter-süßer Tag. Wir hatten einen guten Start und ein wirklich gutes Tempo in der Anfangsphase. Nach vier oder fünf Runden hatten wir große Probleme mit dem Hinterradreifen und verloren all unsere Dynamik und Tempo. Danach versuchte ich Schadensbegrenzung zu machen. Vom Start der Saison zu jetzt, ist die Top-5 ein gutes Ergebnis. Das Potential des Bikes war großartig und wir hätten ums Podium oder um den Sieg mit Jorge kämpfen können."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Yamaha Factory Racing.

Tags:
MotoGP, 2012, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›