Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner und Pedrosa zurück auf dem Podium

Stoner und Pedrosa zurück auf dem Podium

Das Repsol Honda Team erreichte zum Großen Preis von Großbritannien ein weiteres Doppel-Podium, mit Casey Stoner auf Platz zwei und Dani Pedrosa auf Platz drei.

Es ist das vierte Doppel-Podium nach sechs Rennen der Saison für die Werks-Honda-Fahrer und es kommt nach einem Wochenende harter Arbeit am Setup der RC213V für den schnellen, flüssigen und langen Silverstone Circuit, die zudem vom unvorhersehbaren britischen Wetter und von der Einführung der neuen Bridgestone-Vorderreifen erschwert wurde.

Von dritter Position startend, übernahm Stoner innerhalb fünf Runden die Führung und versuchte sein Bestes, um Abstand zu gewinnen. Pedrosa hingegen lag nach einem schlechten Start auf siebenter Position. Jorge Lorenzo zog an der Verfolgergruppe vorbei und holte Casey in der Mitte des Rennens ein. Ab da bot sich den 66.230 Zuschauern in Silverstone ein unterhaltsamer Kampf mit einigen spektakulären Überholmanövern der beiden Piloten, bevor Lorenzo die Führung übernahm.

Acht Runden vor Schluss verlor Stoner langsam den Anschluss zu Lorenzo, während Pedrosa die Lücke zu seinem Teamkollegen schließen konnte und beide die Ziellinie mit nur einer halben Sekunde Unterschied überquerten.

Casey behält mit 115 Punkten die zweite Position in der Meisterschaft, 14 Punkte dahinter folgt Pedrosa auf Rang drei.

Casey Stoner

"Es war kein großartiges Rennen für uns, als ich das Tempo der Yamahas gesehen habe, das sie in den ersten Runden hinlegten, fand ich das wirklich besorgniserregend. Bis zu Runde drei fühlte sich das Motorrad nicht gut an, besonders auf der linken Seite zerstörten sich die Reifen fast sofort. Mein Plan war, die Führung zu übernehmen und wegzufahren, aber es stellte sich heraus, dass es schwierig war, an Ben vorbeizugehen. Dann machte er einen kleinen Fehler und ich konnte durchschlüpfen und versuchen, meine Position zu halten. Wir wussten, dass wir nicht schneller sein werden als die anderen Fahrer und dass es nicht lange dauern würde, bis sie aufgeholt haben, also gab ich mein Bestes, um an der Spitze zu bleiben. Mit etwas mehr Grip heute, hätten wir definitiv um den Sieg mitkämpfen können, aber wenn man sich die Hinterreifen nach dem Rennen anschaut, dann ist etwas falsch bei uns.”

Dani Pedrosa

"Ich habe gemischte Gefühle nach diesem Rennen. Aus verschiedenen Gründen bin ich glücklich, auf dieser Strecke auf dem Podium gestanden zu haben: es ist eine Strecke auf der ich immer Probleme hatte, wir hatten ein sehr hartes Wochenende - es war nicht leicht, die Strecke kennenzulernen und bei diesen Wetterverhältnissen ein Setup zu finden, zudem hatte ich nicht meinen besten Start ins Rennen. Ich hatte erkannt, dass Jorge der Mann war, dem man folgen sollte, also ging ich an Dovizioso, Bautista und Spies vorbei und holte zu Casey auf, der auf Position zwei lag. Doch zu dieser Zeit, war Jorge bereits weg und ich versuchte zweimal Casey zu überholen, aber er machte wieder mehr Druck. In der letzten Schikane versuchte ich erneut an ihm vorbeizuziehen, doch plötzlich hatte ich einen Gedankenblitz und sah beide Repsol Hondas auf dem Boden, sodass ich mich mit dem dritten Platz zufrieden gab.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Tags:
MotoGP, 2012, HERTZ BRITISH GRAND PRIX, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›