Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese gegen Kent - ein harter, aber freundlicher Kampf

Die Piloten vom Red Bull KTM Ajo-Werksteam, Sandro Cortese und Danny Kent, kämpften zum siebten Saison-Rennen der Moto3-Klasse in Assen bis wenige Meter vor der Ziellinie Kopf-an-Kopf um die beste Podiumsplatzierung.

Die extrem spannende Dutch TT wurde schließlich knapp vom Spanier Maverick Viñales gewonnen. Cortese überquerte als Zweiter die Ziellinie und Danny Kent feierte das erste Podium seiner Grand-Prix-Karriere, als er nur 11 Tausendstel hinter seinem Teamkollegen Dritter wurde. Die Red Bull KTM-Piloten, die eigentlich gute Freunde sind, haben auf der Strecke einen harten Kampf geführt. Cortese entschuldigte sich für sein übereifriges Manöver, während Kent in felsenfester Überzeugung sagte: "Das ist Rennsport."

Sandro Cortese

"Es war so schwer von der ersten Runde an. Ich habe alles versucht und ich konnte nicht wegziehen, aber es gab einige brenzlige Überholmanöver; vielleicht manchmal hart an der Grenze. Keiner konnte einen Rhythmus finden, weil [Luis] Salom für so viel Verwirrung sorgte und an Stellen überholte, wo du normalerweise nicht überholen kannst. Es war schade, denn ich hatte das Gefühl, dass ich gewinnen konnte. Ich muss mich wieder mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Wir müssen bald gewinnen, aber es wäre falsch, ungeduldig zu sein."

"Ich wollte in den schnellen Kurven eigentlich nicht so aggressiv überholen. Einmal ging ich an ihm [Kent] vorbei, und als ich von links nach rechts gezogen bin, fing mein Vorderrad an zu springen, dabei habe ich ihn dann berührt. Es war sicher nicht die Art, wie ich ihn überholen wollte, das tut mir leid."

Danny Kent

"Ich bin so glücklich, es war ein tolles Rennen. Ich habe es wirklich genossen. Es war so eng, und um ehrlich zu sein, hatte ich Glück, nicht gestürzt zu sein, denn Sandro und ich haben uns mindestens zweimal in der schnellen Linkskurve berührt. Um fair zu sein, war ich nicht aggressiv zu ihm. Ich war vorne außen und er kam auf der Innenseite. Aber das ist alles ein Teil des Rennsports. Wir sind alle da draußen, um zu gewinnen."

"Ich so glücklich über mein erstes Podium. Wir kommen diese Woche zum Sachsenring, was eine meiner Lieblingsstrecken ist. Ich denke, das Rennen in Assen hat uns viel Selbstbewusstsein gegeben und ich hoffe, dieses erste Podium war nur eines von vielen in diesem Jahr. Wir haben jetzt auch ein neues Chassis - dasselbe Chassis wie Sandro. Außerdem haben wir ein neues Upgrade für den Motor. Und ich habe viel mehr Vertrauen in mich selbst gewonnen."

Tags:
Moto3, 2012, Danny Kent, Sandro Cortese, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›