Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez startet von Pole-Position ins Sachsenring-Rennen

Márquez startet von Pole-Position ins Sachsenring-Rennen

Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez überwand die schwierigen Streckenbedingungen beim eni Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring, um sich die Pole-Position für das morgige Rennen vor Julián Simón und Mika Kallio zu sichern.

Nachdem die MotoGP™-Bikes eine trockenere Ideallinie geschaffen hatten, startete das Moto2™-Qualifying zwar niederschlagsfrei, jedoch fielen bald darauf neue Regentropfen. Doch ähnlich wie in der Königsklasse fing es gegen Ende der Sitzung langsam an wieder abzutrocknen. Das war der Moment, als die Piloten nocheinmal intensiv um die schnellste Runde wetteiferten.

Am Ende kam Márquez am besten mit den Bedingungen klar und verdrängte mit seiner Pole-Zeit von 1:34,503 Blusens Avintia-Pilot Julián Simón nur knapp auf den zweiten Startplatz. Mika Kallio vom Marc VDS Racing Team, der eines seiner besten Qualifyings hatte, machte die erste Startreihe komplett.

Tech 3 Racing-Pilot Xavier Siméon wird, trotz Sturz in seiner letzten heißen Runde, von Platz vier ins Rennen starten. Gino Rea von Federal Oil Gresini Moto2 platzierte sich nach einer beeindruckenden Leistung neben dem Belgier in der Startaufstellung. Interwetten-Paddock-Pilot Tom Lüthi kam auf der nassen Strecke auch gut zurecht und sicherte sich mit Platz sechs die zweite Startreihe.

QMMF Racing Team-Regenspezialist Anthony West bereitete seinem Team Grund zur Freude, indem der Australier den siebten Startplatz holte, gefolgt von NGM Mobile Forward Racing-Pilot Alex de Angelis auf Platz acht. Tech 3-Pilot Bradley Smith konnte keinen besseren Startplatz als den neunten herausfahren, nachdem der Brite 16 Minuten vor Schluss stürzte. Speed Master-Pilot Andrea Iannone machte die Top-10 komplett.

Das Pons 40 PS Tuenti Team hatte nicht den besten Nachmittag, denn Pol Espargaró schaffte es nur auf Startplatz 17 und Teamkollege Axel Pons stürzte während des Qualifyings. Ricky Cardus von Arguiñano Racing Team fiel dem Wetter ebenfalls zum Opfer. Er machte durch einen Highsider den Abflug, blieb dabei aber glücklicherweise unverletzt.

Lokalmatador Max Neukirchner von Kiefer Racing startet morgen von Platz 22 in sein Heimrennen. Sein Wildcard-Teamkollege Kevin Wahr platzierte seine IAMT-Maschine auf die 29. Startposition. Neben ihm in der zehnten Reihe wird Cresto Guide MZ Racing-Ersatzfahrer Markus Reiterberger von Platz 30 ins Rennen starten.

Tags:
Moto2, 2012, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›