Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner nach hektischem Qualifying in Deutschland auf Pole

Nach schweren Regenfällen und tückischen Bedingungen während des MotoGP™-Qualifyings war es Repsol Honda Team-Pilot Casey Stoner, der seine Konkurrenz in den letzten Minuten auf der abtrocknenden Strecke abhängen konnte und die Polepostion für den eni Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring vor Ben Spies und Dani Pedrosa an sich riss.

Nachdem die Königsklasse wiederholt bei nassen Bedingungen auf die Strecke musste, hob es sich Stoner bis zum Schluss auf, um eine Zeit im hohen 1:31er-Bereich aufzustellen und Yamaha Factory Racing-Pilot Ben Spies auf den zweiten Startplatz zu verdrängen. Der dritte Platz in der ersten Startreihe ging an Stoners Teamkollegen Dani Pedrosa, der während der gestrigen freien Trainings der Schnellste war.

Reihe zwei wird von Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow angeführt, der in den letzten Minuten ebenfalls einige ultraschnelle Runden aus dem Ärmel zauberte. Yamaha-WM-Leader Lorenzo wird auf einen guten Start morgen von fünfter Position hoffen, um mit Stoner an der Spitze kämpfen zu können. Neben ihm wird Heimfavorit LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl stehen, der die meiste Zeit das Qualifying auf dem Sachsenring anführte und von Startplatz sechs seinen deutschen Fans eine gute Show bieten kann.

Ducati Team-Pilot Nicky Hayden wird die dritte Startreihe anführen, nachdem er zuvor einer der Anwärter für die erste Startreihe war, aber in den letzten Sekunden nach hinten durchgereicht wurde. Neben ihm auf dem achten Platz wird Crutchlows Teamkollege Andrea Dovizioso stehen, der ein für seine Verhältnisse gedämpftes Qualifying hatte.

Ducati-Pilot Valentino Rossi startet von neunter Position. Aleix Espargaró von Power Electronics Aspar hatte einen tollen Auftritt und qualifizierte seine ART-Maschine als bester CRT-Pilot für die Top-10. Aufgrund der Strafe, die er nach seinem Sturz in Assen erhielt, muss San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista morgen vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen.

Die schwierigen Bedingungen führten dazu, dass einige Fahrer stürzten. Darunter waren San Carlo-Pilot Michele Pirro, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, Speed Master-Pilot Mattia Pasini and Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá. Die meisten von ihnen kehrten später ins Qualifying zurück und trugen keine ernsthaften Verletzungen davon.

Tags:
MotoGP, 2012, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›