Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Grandioser Sieg für Pedrosa, Enttäuschung bei Stoner

Grandioser Sieg für Pedrosa, Enttäuschung bei Stoner

Dani Pedrosa holte in einem dramatischen Rennen beim Großen Preis von Deutschland seinen ersten Saisonsieg 2012, während Teamkollege Casey Stoner nur zwei Kurven vor Ziel an zweiter Position stürzte.

Die Repsol Honda-Fahrer gaben von Anfang an ein unglaubliches Tempo vor, dass niemand sonst mithalten konnte und beide erreichten Kopf-an-Kopf die letzte Runde mit einem Vorsprung von fast 15 Sekunden vor Lorenzo, der an dritter Stelle lag. Am Limit fahrend, führten Pedrosa und Stoner einen fantastischen Zweikampf, aus dem Pedrosa in diesem Fall als Sieger hervorging und damit seinen dritten Sieg in Folge auf dem Sachsenring feiern konnte.

Dani Pedrosa

„Ich bin wirklich glücklich über diesen Sieg. Wir haben es endlich geschafft und das ist nicht nur für mich großartig, sondern auch für mein Team, das niemals aufgegeben hat, für meine Familie und meine Fans, die mich immer aufgebaut und unterstützt haben, wenn wir zweite und dritte Plätze holten, aber den Sieg verpassten. Die Platzierungen auf dem Podium waren sehr wichtig, aber ich wollte wirklich einen Sieg für mein Team erreichen und das habe ich heute auf einer Strecke, auf der ich immer gerne fahre, geschafft. Aber es war wirklich hart, Casey fuhr auch ein großartiges Rennen und hat am Ende viel Druck auf mich ausgeübt, aber ich wusste, dass ich die Pace hatte und wir beide bis zur letzten Kurve um den Sieg kämpfen würden. Ich habe versucht, hart zu bremsen und alle Türen zu schließen, um den Sieg zu holen.”

Casey Stoner

"Ich bin ziemlich enttäuscht. Ich hatte für die letzte Kurve einen "Alles oder Nichts"-Angriff geplant, aber nicht so! Ich war glücklich auf dem Bike und hatte das Gefühl, dass wir ein paar Zehntel schnellere Rundenzeiten hatten als Dani und war zuversichtlich, dass ich an ihm vorbeiziehen könne. In der letzten Runde habe ich Eingangs der ersten Kurve einen Fehler gemacht und musste in einigen Sektionen ein bisschen mehr pushen als ich wollte, aber ich hatte Dani genau da, wo ich ihn wollte und plante mein Überholmanöver für die letzte Kurve, wenn sich eher keine Gelegenheit biete. Ich war zuversichtlich, aber sobald ich versuchte, ein wenig mehr in die Kurve zu gehen, habe ich die Kontrolle über das Vorderrad verloren. Ich war schon nicht mehr an der Bremse und auch nicht mehr im Bereich einer Vollbremsung, aber sobald ich von der Bremse ging, schätze ich, dass die Front zu leicht wurde und ich dadurch zu Boden ging. Ich bin frustriert, dass ich nicht wieder aufs Motorrad konnte, um ein paar Punkte gutzumachen. Das Motorrad war perfekt, aber Streckenposten schoben mich weg. Es ist unser erster Crash in einem Rennen, das geht auf unsere Kappe, das erste Mal seit langer Zeit, daher bin ich natürlich enttäuscht. Wenn wir diesen Schwung für den Rest der Saison fortsetzen können, dann sollten wir nicht so besorgt um die Meisterschaft sein.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Tags:
MotoGP, 2012, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Casey Stoner, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›