Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaro sichert sich atemberaubende Pole-Position in Mugello

Espargaro sichert sich atemberaubende Pole-Position in Mugello

Pons 40 HP Tuenti-Pilot Pol Espargaro erholte sich von seinem schweren Sturz heute Morgen und sicherte sich die Pole-Position für das morgige Rennen, für den Gran Premio d'Italia TIM in Mugello, vor Marc Márquez und Andrea Iannone.

Nachdem er heute Morgen nach einer Kollision mit Johann Zarco stürzte und sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen musste, war Pol Espargaró ein paar Stunden später im Qualifying schneller den je zurück und stürmte mit einer Zeit von 1:52,369 auf die Pole-Position für den Großen Preis von Italien. Marc Márquez von Team CatalunyaCaixa Repsol hatte sieben Hundertstel dahinter das Nachsehen und musste sich, nachdem er das Qualifying bis kurz vor Schluss anführte, mit Platz zwei zufrieden geben. Für JIR Moto2-Pilot Johann Zarco hätte es auf Platz drei seine erste Startreihe des Jahres werden können, doch wegen dem Zwischenfall heute Morgen mit Espargaró, muss der Franzose von Startplatz 18 ins Rennen gehen, denn nachdem die Rennleitung seine Fahrweise als unverantwortlich bewertet hatte, wurde er in der Startaufstellung 15 Plätze nach hinten strafversetzt.

Somit rutschte, zur Freude der italienischen Fans, Lokalmatador Speed Master-Pilot Andrea Iannone nach vorn auf den dritten Startplatz. NGM Mobile Forward Racing-Pilot Alex de Angelis glänzte mit einer weiteren starken Leistung und wird morgen mit seiner FTR den vierten Startplatz einnehmen. Neben ihm auf den fünften Platz reiht sich Interwetten-Paddock-Pilot Tom Lüthi ein. Tech 3 Racing-Pilot Bradley Smith komplettiert die zweite Startreihe, obwohl er in seiner letzten heißen Runde stürzte.

Scott Redding von Marc VDS Racing Team qualifizierte sich für Platz sieben und verdrängte damit knapp Espargarós Teamkollegen Esteve Rabbat auf den achten Platz. Italtrans Racing Team-Pilot Takaaki Nakagami nimmt den letzten Platz in der dritten Startreihe ein, während Nico Terol, Fahrer bei Mapfre Aspar Team, nach einem guten Qualifying den zehnten Platz besetzte.

Es kam zu zahlreichen Stürzen im Laufe der Sitzung, dazu gehörten Tech 3-Pilot Xavier Siméon, Came IodaRacing Project-Pilot Simone Corsi, Reddings Teamkollege Mika Kallio, Cresto Guide MZ Racing-Pilot Mike Di Meglio, S/Master Speed Up-Pilot Alessandro Andreozzi, SAG Team-Pilot Marco Colandrea, Thai Honda PTT Gresini Moto2-Pilot Ratthapark Wilairot sowie Max Neukirchner von Kiefer Racing. Außer Max Neukirchner blieben alle Fahrer unverletzt.

Der Deutsche verletzte sich bei dem Sturz an seiner linken Hand. Sein Zustand soll morgen früh vor dem Warm-up beurteilt werden. Zuvor holte der Stollberger deutlich Richtung Punkteränge auf und qualifizierte sich für die sechste Startreihe auf Platz 17.

Tags:
Moto2, 2012, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›