Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo bricht Streckenrekord im letzten freien Training

Lorenzo bricht Streckenrekord im letzten freien Training

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo stellte im letzten freien Training zum Gran Premio d’Italia TIM in Mugello in ultraschnellem Tempo einen neuen Streckenrekord auf und setzte sich damit an die Spitze vor Dani Pedrosa und Casey Stoner.

Das MotoGP™-Kontingent hielt sich nicht zurück heute Morgen auf dem Mugello Circuit, als alle Top fünf Fahrer den ursprünglichen Streckenrekord (1:48,034), der 2011 von Casey Stoner aufgestellt wurde, unterboten. Lorenzo legte eine heiße Runde nach der anderen hin und erzielte sehr bald seine schnellste Zeit (1:47,584), die fast eine halbe Sekunde unter der Rekordzeit von Stoner lag. Doch Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa war ihm mit unter einem Zehntel Abstand dicht auf den Fersen vor Teamkollege Casey Stoner, der nach dem gestrigen zweiten Training zu besserer Form zurückgefunden hat und das Training zwei Zehntel hinter der Spitze beendete.

Lorenzos Teamkollege Ben Spies konnte sich zu gestern deutlich verbessern und verpasste auf Platz vier mit einem Hundertstel Rückstand knapp die Top-3. Hinter ihm folgte das Monster Yamaha Tech 3-Duo Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow. Dovizioso hatte jedoch genug zu tun, um seinen Teamkollegen Crutchlow im Zaum zu halten, der mit Sicherheit versuchen wird, am Sonntag vor seinem italienischen Kollegen ins Ziel zu kommen.

Ducati Team-Pilot Nicky Hayden und Héctor Barberá von Pramac Racing Team belegten die Plätze sieben und acht. Beide waren gestern mit der weicheren Hinterreifen-Mischung unterwegs und konnten als einzige Piloten in den Top-10 ihre Zeiten von gestern nicht unterbieten.

Stefan Bradl von LCR Honda MotoGP wurde Neunter, nachdem er seine Zeit von gestern nochmal um eine halbe Sekunde steigern konnte. Hinter dem Deutschen folgte Haydens Teamkollege und Publikumsliebling Valentino Rossi, der mit traditionell neuem Helmdesign unterwegs ist und sich erneut nicht weiter vorn als auf Position zehn platzieren konnte.

Die Pechsträhne von San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista hielt an, indem er das dritte Mal an diesem Wochenende stürzte, nachdem der die Kontrolle über das Vorderrad seiner Satelliten-Honda verlor. Er blieb zwar unverletzt, schien aber etwas Vertrauen auf seinem Motorrad verloren zu haben. Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró schnappte sich auf Platz elf nach einer gewaltigen Runde am Ende des Trainings die Top-CRT-Platzierung.

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›