Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Poleposition für Pedrosa nach Qualifying-Krimi

Poleposition für Pedrosa nach Qualifying-Krimi

In einem fulminanten Qualifying zum Gran Premio d'Italia TIM in Mugello war es Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa, der bei heißen Bedingungen eine rekordverdächtige Runde hinlegte, um die Poleposition für das morgige Rennen vor Jorge Lorenzo und Héctor Barberá einzunehmen.

Dani Pedrosa, der Sieger vom Sachsenring letzte Woche, verdrängte mit seiner Zeit von 1:47,284 Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo von seiner Spitzenposition, die er das ganze Wochenende über vereinnahmte, und stürmte zur Poleposition für den Großen Preis von Italien. Lorenzo, der bis Sekunden vor Schluss die schnellste Rundenzeit inne hatte, musste vor Abschluss seiner letzten Runde wegen einem Problem mit dem Motorrad zurück in die Box fahren. Er erklärte später, dass die Motorleistung verloren ging als er aus der letzten Kurve kam, das Team habe die Ursache des Problems allerdings noch nicht entdeckt. Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá schaffte es mit über zwei Zehntel Abstand zu Pedrosa auf seiner Satelliten-Ducati auf den dritten Platz. Damit qualifizierte sich der Spanier erstmals, seit er 2010 in der MotoGP fährt, für die erste Startreihe.

Ducati Team-Pilot Nicky Hayden, der mit seiner Werks-Ducati auf der italienischen Strecke und dem weicheren Hinterreifen hervorragend zurecht kam, startet morgen von Position vier aus der zweiten Reihe ins Rennen. Neben ihm wird Pedrosas Teamkollege Casey Stoner, der heute mit dem Setup seiner Honda haderte und im Laufe der Sitzung mehrmals in die Box kam, von Position fünf ins Rennen starten. Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow schnappte sich, trotz, dass er 13 Minuten vor Schluss in Kurve 12 stürzte, den letzten Platz in der zweiten Reihe und verwies damit seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso mit drei Tausendstel Vorsprung auf Platz sieben.

Dovizioso führt morgen von Position sieben aus die dritte Reihe an und tat gut daran, einen Sturz gegen Ende der Sitzung zu vermeiden, nachdem er für eine schnellere Rundenzeit zu forsch ans Werk ging. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl fuhr mit etwas mehr als einer halben Sekunde Abstand zur Spitze auf den achten Platz in die dritte Startreihe und ließ erfahrenere MotoGP-Piloten hinter sich. Lorenzos Teamkollege Ben Spies landete auf Startplatz neun, nachdem er an derselben Stelle wie Crutchlow nach dem Wechsel auf den weicheren Hinterreifen stürzte. Ducati-Pilot Valentino Rossi machte die Top-10 komplett, nachdem er sein Motorrad auf der Strecke, wo er neun Mal in seiner Karriere als Sieger hervorging, nicht so zum Laufen brachte wie er es sich vielleicht gewünscht hätte.

Die CRT-Top-Platzierung ging erneut an Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró, nachdem er das gesamte Wochenende ein konstantes Tempo an den Tag legte. Colin Edwards von NGM Mobile Forward Racing, der heute ein neues Suter-Chassis ausprobierte, qualifizierte sich für Startplatz 19.

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›