Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Mapfre Aspar Team und Toni Elías gehen getrennte Wege

Mapfre Aspar Team und Toni Elías gehen getrennte Wege

Das Mapfre Aspar Team hat angekündigt, dass sie und ihr Fahrer Toni Elías nach dem Rennen in Mugello im gegenseitigen Einvernehmen getrennte Wege gehen werden.

Das Team verbündete sich mit dem Moto2-Weltmeister 2010, Toni Elías, mit der Erwartung, 2012 um den Titel zu kämpfen. Doch nach neun Grand-Prix-Rennen trafen das Team und Elías die gemeinsame Entscheidung, ihre berufliche Verbindung zu beenden. Die Vereinigung zwischen den beiden Parteien konnte die Erwartungen nicht erfüllen und der Spanier ist nun frei, um nach einem alternativen Team zu suchen, mit dem er den Rest der Saison bestreiten kann.

Im Anschluss an den Großen Preis von Italien folgt für die Moto2-Klasse die Sommerpause, in der das Mapfre Aspar Team genügend Zeit hat, nach einem Ersatzfahrer Ausschau zu halten, der Nico Terol in der Intermediate-Klasse Gesellschaft leistet. Das Team bedankt sich bei Elías für seine Mitarbeit in der ersten Saisonhälfte und wünscht ihm alles Gute für seine zukünftigen Unternehmungen.

Jorge Martínez 'Aspar'

„Wir standen seit der Vorsaison 2012 hinter Toni Elías. Seit seinem früheren Aufenthalt in dem Team, in der damaligen 250er-Klasse, hat er gezeigt, dass er ein schneller Fahrer ist. Im Jahr 2010 gewann er den Moto2-Titel. Das Ziel des MAPFRE Aspar Teams ist stets, das Top-Team in der Intermediate-Klasse zu sein und ein klarer Anwärter in der Weltmeisterschaft. Dieses Jahr haben wir großes Vertrauen in Tonis Fähigkeiten gesetzt, um uns den Titel zu holen, aber am Ende liefen die Dinge nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir haben beide beschlossen, getrennte Wege zu gehen; wir fühlen, dass diese Entscheidung das Beste für Toni, als auch für das MAPFRE Aspar Team ist."

Toni Elías

„Es tut mir leid, dass ich nicht weiter für das MAPFRE Aspar Team fahren kann. Das Team hat in der Vorsaison sowie in der Hauptsaison Alles gegeben. Wir haben immer gemeinsam nach Lösungen gesucht, um mit der Suter schneller zu werden, aber am Ende haben wir keinen Weg gefunden. Die Atmosphäre und auch das Verhältnis zwischen dem Team und mir war schon immer sehr gut, die Mechaniker haben stet ihr Bestes gegeben, um nach Lösungen zu suchen und Jorge hat absolut an mich geglaubt, aber am Ende lief es nicht so, wie wir es uns erhofft hatten. Wir haben beschlossen, unsere Zusammenarbeit zu beenden; wir sind noch in der Halbzeit der Saison und es bleibt noch Zeit, unsere Ergebnisse getrennt voneinander zu verbessern."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Mapfre Aspar Team.

Tags:
Moto2, 2012, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Toni Elias, Mapfre Aspar Team Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›