Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Podium für Pedrosa, schwieriger 8. Platz für Stoner

Repsol Honda-Pilot Dani Pedrosa sicherte sich einen wichtigen zweiten Platz im Grand Prix von Italien. Teamkollege Casey Stoner erreichte im warmen Rennen von Mugello nur den achten Platz.

Pedrosa hatte einen guten Start, konnte Lorenzo aber nicht daran hindern, die Führung zu übernehmen, welche er das gesamte Rennen nicht mehr hergab. Dani, der erneut die schnellste Rundenzeit aufstellte (1:47,705 in Runde 10) blieb in Reichweite des Führenden, fuhr aber am Ende ein einsames Rennen, nachdem Lorenzo eine Lücke von fünf Sekunden herausgefahren hatte und Dovizioso weitere fünf Sekunden hinter Pedrosa an dritter Stelle folgte.

Stoner, der von fünfter Position ins Rennen gestartet war, verlor ein paar Plätze in der ersten Kurve, bahnte sich aber Schritt für Schritt seinen Weg nach vorn, bis er in Runde neun den fünften Platz erreichte. Dann führte ein Fehler dazu, dass Stoner in der 'Correntaio'-Kurve kurz von der Strecke abkam und er auf Position zehn zurückfiel, aber er kämpfte sich daraufhin an Barberá und Bautista vorbei, um schließlich das Rennen auf Platz acht zu beenden.

Dani Pedrosa

„Ich habe in der ersten Kurve spät gebremst, aber es fehlte ein bisschen und Jorge war schon da. Dann ein paar Kurven später wurde ich von Dovizioso überrascht, der ebenfalls an mir vorbei ging und ich brauchte ein paar Runden, um ihn wieder zu überholen. Doch er war sehr stark in der ersten Kurve, also musste ich an einer anderen Stelle an ihm vorbei. Zu diesem Zeitpunkt hatte Jorge bereits eine kleine Lücke herausgefahren, aber ich versuchte in meinen Rhythmus zurück zu kommen und fuhr Rundenzeiten im 1:47er-Bereich. Als ich begann, in diesen Zeitenbereich zu kommen, fing mein Hinterreifen an durchzudrehen und ich hatte ein leichtes Chattering, sodass ich mir Sorgen um den Reifen machte. Ab diesem Punkt entschied ich, ein wenig langsamer zu werden, denn um Jorge einzuholen, wären 1:47er-Runden nötig gewesen. Er ist sehr stark gefahren, dafür muss ich ihm gratulieren. Letztendlich ist der zweite Platz ein gutes Ergebnis für mich und ich möchte mich bei meinem Team für deren harte Arbeit über das Wochenende bedanken.”

Casey Stoner

„Es ist definitiv nicht so gelaufen, wie wir es geplant hatten, wir dachten, dass wir heute ums Podium kämpfen können und dass wir eventuell dieselbe Pace wie Dani haben. Jorge ist das ganze Wochenende über fantastisch gefahren und hat sich keinen Fehler geleistet. Der dritte Platz wäre ein gutes Ergebnis für uns gewesen. Doch wir haben es einfach nicht geschafft, das Bike zu verbessern. Während unserer letzten Versuche im Warm-up hat nichts wirklich funktioniert, wir waren heute nicht glücklich mit dem Motorrad und ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt. Ich habe im Rennen einen Fehler gemacht. Ausgangs Kurve 11 hatte ich einen kleinen Wackler und als ich in Kurve 12 ankam, war ich zu schnell. Ich versuchte so fest wie ich konnte zu bremsen und dachte, ich hätte genügend Bremsleistung bevor ich die Randbegrenzung erreiche. Aber ich hatte zu viel Schwung und musste durch den Kies fahren, was viel Zeit gekostet hat. Es tut mir leid für den Zwischenfall mit Álvaro, als ich ihn in Kurve 2 überholen wollte, machte er vorne zu und ich konnte nichts tun.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Tags:
MotoGP, 2012, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›