Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Positiver Mugello-Test für das Repsol Honda Team

Positiver Mugello-Test für das Repsol Honda Team

Nach drei anspruchsvollen Wochen mit drei aufeinanderfolgenden Rennen in den Niederlanden, Deutschland und Italien hat das Repsol Honda Team einen positiven Testtag in Mugello abgeschlossen.

Das Honda-Werksteam kehrte heute Morgen auf die Strecke zurück, um einen neuen Motor und einen neuen Prototyo, den HRC entwickelt hat, zu testen, mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit der RC213V zu erhöhen. Dani Pedrosa absolvierte 51 Runden und erreichte eine Zeit von 1:47,549, zwei Zehntel unter dem Streckenrekord (1:47,705), den er im Rennen am Sonntag aufstellte. Casey Stoner bewältigte 47 Runden und lag mit seiner Zeit von 1:47,551 nur zwei Tausendstel hinter seinem Teamkollegen.

Dani Pedrosa

„Wir haben heute viel getestet und ich bin glücklich, dass wir einige positive Dinge mit dem neuen Motor und auch mit dem neuen Chassis finden konnten, was uns in der zweiten Saisonhälfte helfen kann. Ich hatte wirklich auf einige Verbesserungen gehofft, nach unseren Problemen mit zusätzlichem Gewicht, Chattering und den Vorderreifen, und bei diesem Test haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Honda arbeitet sehr hart und ich bin sicher, sie werden auch ihr Bestes geben, um uns neue Teile für Laguna und die Rennen danach bereitzustellen. Aber wir werden sehen, ob das mit den neuen Motor-Zuweisungen möglich ist; trotzdem, es wäre sehr gut für uns. Der Motor ist besser in der Kurve, die Motorbremse ist geschmeidiger und das Bike reagiert nicht so derb, wenn du das Gas zurücknimmst. Das hilft, um in die Kurve zu kommen. Ich bin meine beste Rundenzeit auf meinem aktuellen Motorrad gefahren; das ist normal und ich bin es gewohnt. Mit dem neuen Motorrad habe ich beim Gangwechsel einen Fehler gemacht und hatte in meiner dritten Runde einen kleinen Sturz, somit konnte ich nicht länger fahren, aber mein Gefühl war positiv.”

Casey Stoner

„Wir haben heute einen neuen Motor und ein neues Chassis getestet. Mit dem Motor fanden wir einige Verbesserungen, mehr Geschmeidigkeit und etwas mehr Leistung. Was das Chassis angeht, konnte ich keine wirklichen Vorteile entdecken. Wir haben viele verschiedene Dinge probiert, aber das Gefühl hatte sich nicht verbessert. Es gab ein paar kleine Bereiche, die sich verbesserten, aber nichts bezüglich Leistung oder Rundenzeiten, nur ein geringfügig besseres Gefühl beim Bremsen. Es war nicht wirklich der Test, den wir gesucht haben, wir hatten gehofft, etwas zu finden, um das Chattering loszuwerden und mehr Gefühl in der Mitte der Kurve zu gewinnen, aber leider hatten wir damit keinen Erfolg. Wenn wir den neuen Motor mit dem aktuellen Chassis nehmen könnten, wäre das die beste Kombination. Aber wir sind nicht sicher, ob das rechtzeitig zu Laguna Seca möglich ist. Wir müssen abwarten und sehen was passiert.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda.

Tags:
MotoGP, 2012, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›