Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Lorenzo schnappt sich Pole im spannenden Laguna Seca-Qualifying

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo war während des Qualifying für den Red Bull U.S. Grand Prix in Laguna Seca in rekordbrechender Form unterwegs, als er in den letzten Sekunden die Pole-Position für das morgige Rennen vor Casey Stoner und Dani Pedrosa für sich entschied.

Ein Rekord jagte den nächsten im heutigen Qualifying auf dem Laguna Seca Circuit, das nach der nebligen Morgensession bei schönstem Sonnenschein stattfand. In den letzten Minuten unterbot erst Lorenzo den Rekord der schnellsten je gefahrenen Runde auf dem Mazda Raceway, nur um kurz danach von Repsol Honda Team-Pilot Casey Stoner erneut geschlagen zu werden. Doch WM-Leader Lorenzo brannte mit einer Zeit von 1:20,554 noch einmal einen neuen Rekord in den kalifornischen Asphalt und schnappte dem Australier die sicher geglaubte Pole-Position vor der Nase weg. Außerdem bedeutet dies, dass Lorenzo zum vierten Mal hintereinander beim Red Bull U.S. Grand Prix von der Pole-Position starten wird. Stoners Teamkollege Dani Pedrosa, der in den gestrigen Trainings der schnellste Mann auf der Strecke war, konnte das Tempo der zwei Spitzenreiter heute nicht mitgehen und fuhr die drittschnellste Zeit.

Lorenzos Teamkollege Ben Spies wurde Vierter, obwohl er 12 Minuten vor Schluss heftig zu Boden ging. Und obwohl er etwas angeschlagen schien, konnte er für die letzten Minuten auf die Strecke zurückkehren. Das Monster Yamaha Tech 3-Duo Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso qualifizierten sich jeweils mit den Plätzen fünf und sechs neben Spies ebenfalls für die zweite Startreihe, die damit zu einer reinen Yamaha-Angelegenheit wird.

Die dritte Startreihe wird von San Carlo Honda Gresini-Pilot Àlvaro Bautista angeführt, der nach einem eher verhaltenen Wochenende bisher mit seiner Platzierung zufrieden sein wird. Nur zwei Tausendstel dahinter war ihm Lokalmatador Ducati Team-Pilot Nicky Hayden mit der schnellsten Desmosedici im Feld dicht auf den Fersen, genau wie LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, der sich nur 0,019 Sekunden hinter dem Ducati-Piloten und nur rund 1,2 Sekunden hinter Spitzenreiter Lorenzo für den neunten Startplatz qualifizierte, und das obwohl er in seiner ersten Runde einen kurzen Ausflug ins Kiesbett der berüchtigten Corkscrew wagte.

Haydens Teamkollege Valentino Rossi wird nach einem weiteren enttäuschenden Qualifying morgen von Startplatz zehn ins Rennen gehen. Er führt die vierte Reihe vor den zwei schnellsten CRT-Piloten an, dem Power Electronics Aspar-Duo Randy De Puniet und Aleix Espargaró. Wildcard-Pilot Steve Rapp konnte sich an Bord seiner Attack Performance CRT-Maschine nicht für das Rennen qualifizieren, da seine Rundenzeit außerhalb der 107-Prozent-Marke der Top-Zeit lag. Dies bedeutet, dass Rapp im morgigen Warm-up eine Zeit innerhalb dieses Limits aufstellen muss, um sich ein Ticket für das Rennen zu sichern. Abgesehen von Ben Spies, stürzte auch Speed Master-Pilot Mattia Pasini. Er blieb glücklicherweise ohne Verletzungen.

Tags:
MotoGP, 2012, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›