Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bridgestone MotoGP™-Vorschau - Indianapolis

Bridgestone MotoGP™-Vorschau - Indianapolis

Das zweite von zwei Rennen auf amerikanischem Boden in dieser Saison wird am kommenden Sonntag in einem der renommiertesten Motorsport-Reviere der Welt, dem legendären Indianapolis Motor Speedway ausgetragen, dessen unverwechselbares Layout hohe Ansprüche an die Bridgestone-MotoGP™-Reifen stellt.

Die Strecke von Indianapolis umfasst drei verschiedene Bereiche; das berühmte Oval, welches die Start-Zielgerade beinhaltet, der Eingangsbereich und die Kurven sieben und acht, die speziell für die MotoGP™ gebaut wurden. Außerdem das restliche Infield, das konstruiert wurde, als auf der Strecke Formel 1-Rennen stattfanden. Große Teile der Strecke wurden im letzten Jahr neu asphaltiert, um ein konstanteres Grip-Niveau zu erschaffen, während einige Unebenheiten in den Kurven ebenfalls entfernt wurden.

Nach Überprüfung der Reifen-Schweregrade für jede Strecke, wird Bridgestone jetzt eine spezielle Konstruktion asymmetrischer Hinterreifen mit medium und harter Mischung für Indianapolis zur Verfügung stellen, um die sehr hohen Reifentemperaturen der 1000ccm-MotoGP™-Maschinen, die rund um die Strecke erzeugt werden, auszugleichen. Der abrasive Untergrund der Strecke und das Layout gegen den Uhrzeigersinn mit seinen schnellen und häufigen Linkskurven, macht den Kurs zu einem der härtesten der Saison für die linke Seite der Hinterreifen; daher werden asymmetrische Hinterreifen mit deutlich härterem Gummi auf der linken Seite bereitgestellt. Außerdem bedeutet das, dass das Reifen-Kontingent neben den weichen und medium-harten Mischungen auch extra-harte Vorderreifen bereithält.

Hiroshi Yamada - Manager, Abteilung Bridgestone Motorsport

„Es ist immer ein Vergnügen, Indianapolis zu besuchen, denn die Kultur für Motorsport ist hier sehr ausgeprägt und die ganze Stadt steht hinter dem Grand Prix mit vielen Veranstaltungen, die über das Wochenende stattfinden. Der Veranstaltungsort selbst ist ziemlich einzigartig mit Elementen aus drei verschiedenen Epochen, die in der Strecke verbaut sind und es ist eine große Herausforderung für Fahrer und Reifen. Vielleicht aufgrund des besonderen Layouts, ist Indy ein Rennen, wo das Ergebnis immer schwer vorauszusagen ist. Es gibt vier verschiedene Sieger und sieben verschiedene Fahrer auf dem Podium, seit das Rennen vor vier Jahren im Rennkalender aufgenommen wurde.“

„Neben dem regulären MotoGP-Feld werden in Indy zwei zusätzliche Fahrer in Aktion treten. Steve Rapp wird erneut mit seiner Attack Performance-Kawasaki-CRT an den Start gehen und Aaron Yates wird mit einer GPTech-Suzuki-CRT-Maschine debütieren, daher erwarte ich an diesem Wochenende noch mehr Interesse von den amerikanischen Fans. Um diesen Wildcard-Fahrern die bestmögliche Vorbereitung für das kommende Wochenende zu ermöglichen, standen unsere Renningenieure beiden Teams bei einem Test auf dem Indianapolis Circuit zur Seite, der am Samstag stattfand.”

Shinji Aoki - Manager, Abteilung Reifenentwicklung bei Bridgestone Motorsport

„Indianapolis ist in drei Abschnitte aufgeteilt; die Sektoren von Kurve eins bis vier und von Kurven sieben bis acht wurden für die MotoGP konstruiert, der Rest des Infields ist Teil der alten Formel1-Strecke, während die Start-Ziel-Gerade Teil des weltberühmten Oval-Kurses ist. Das bedeutet, dass der Charakter der Strecke in jedem Sektor variiert, obwohl eine Oberflächenerneuerung das Grip-Niveau rund um die gesamte Strecke konstanter gemacht hat. Das Layout der Strecke verursacht durch die High-Speed-Linkskurven sehr hohe Reifentemperaturen, daher sind asymmetrische Hinterreifen mit deutlich härterer Gummimischung auf der linken Seite erforderlich, um die benötigte Haltbarkeit und Haftung über die Renndistanz zu gewährleisten und zugleich gute Warm-up- und Haftungseigenschaften auf der weniger benutzten rechten Seite des Hinterreifens.“

„Dieses Jahr haben wir unsere Hinterreifen-Mischungen für Indy überarbeitet und sind bei beiden Optionen, dem medium und harten asymmetrischen Hinterreifen, die bereitstehen werden, einen Schritt weicher gegangen. Darüber hinaus verfügen die hinteren Slicks für diese Strecke jetzt dieselbe spezielle hitzebeständige Konstruktion wie jene in Mugello, auf dem Sachsenring und in Phillip Island. Unsere Auswahl an Mischungen für die Vorderreifen hat sich in diesem Jahr ebenfalls verändert. Zur Verfügung stehen jetzt weiche, mittlere und extra-harte Optionen, um den Fahrern für jede Art von Streckenbedingungen einen Vorderreifen-Option zukommen lassen zu können.“

Verfügbare Bridgestone-Reifenmischungen:
Vorn: Weich, Medium, Extra-hart Hinten: Medium, Hart

Verfügbare Bridgestone-Regenreifenmischungen: Hart (Hauptsächlich), Weich (Alternative)

Tags:
MotoGP, 2012, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›