Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erste Startreihe für Lorenzo in Indianapolis

Erste Startreihe für Lorenzo in Indianapolis

Tabellenführer Jorge Lorenzo gab an diesem Nachmittag in einem sturzreichen Qualifying alles, um den zweiten Platz in der Startaufstellung für den morgigen Grand Prix von Indianapolis zu holen.

Nachdem der Spanier an diesem Wochenende Probleme hatte, sein Tempo zu finden, machte sein Team für das Qualifying einen großen Schritt nach vorn und erzielte eine deutliche Verbesserung im Speed, was dazu führte, dass Lorenzo mit seiner Rundenzeit nur 0,1 Sekunden hinter der Pole-Position lag. Teamkollege Ben Spies setzte seine beeindruckende Leistung, die er bereits das gesamte Wochenende zeigte, auch im Qualifying fort. Der Texaner war auf gutem Weg zu einer rekordverdächtigen Pole-Runde, bis ihn ein heftiger Highsider zwischen Kurve 13 und 14 stoppte. Die schwierigen Streckenbedingungen an dieser Stelle verursachten auch bei Casey Stoner und Nicky Hayden schwere Stürze. Spies konnte in den letzten acht Minuten des Qualifyings wieder auf die Strecke zurückkehren, war aber nicht mehr in der Lage, seine Zeit zu verbessern und wird morgen vom vierten Startplatz, 0,4 Sekunden von der Pole entfernt, ins Rennen starten.

Jorge Lorenzo

„Ein wirklich hartes Wochenende so weit, ich dachte wirklich, ich könne hier nicht viel ausrichten, aber wir haben Einiges am Motorrad modifiziert und die Gewichtsverteilung auf der Hinterachse verändert, um die Kurven mit mehr Vertrauen angehen zu können. Das Ergebnis fühlte sich großartig an, ich konnte mehr in Schräglage gehen und schnell das Gas öffnen, somit konnte ich den zweiten Platz belegen und war dicht hinter Dani. Wir haben kein schlechtes Tempo, aber nicht so gut wie Dani. Morgen früh müssen wir uns noch etwas steigern.“

Ben Spies

„Meine Schulter ist wirklich wund nach diesem Crash, vielleicht sind ein paar Bänder gerissen, daher ist es ziemlich schmerzhaft. Ich bekomme einige Behandlungen und wir werden sehen, wie es morgen ist. Es ist frustrierend, da wir das ganze Wochenende wirklich gut unterwegs waren und ich mich mit dem Motorrad wirklich wohl gefühlt habe. Ich denke, wir hätten heute auf der Pole sein können. Die Strecke ist ziemlich trickreich, es scheint, es hat heute Einige erwischt.“

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Yamaha Factory Racing.

Tags:
MotoGP, 2012, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›