Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Casey bestätigte Bruch und Bänderriss im rechten Sprunggelenk

Casey bestätigte Bruch und Bänderriss im rechten Sprunggelenk

Nach seinem Sturz während des Qualifyings zum Red Bull Indianapolis Grand Prix, wurde bestätigt, dass Repsol Honda-Pilot Casey Stoner eine Fraktur und einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk hat und sein Start im heutigen Rennen in Frage steht.

Casey unterzog sich einer Röntgen- sowie einer MRT-Untersuchung am rechten Schien-und Wadenbein, rechten Sprunggelenk und rechten Fuß. Es wurde bestätigt, er habe mehrere kleinere Knochenbrüche, eine 10mm-Fraktur am Taluskuppel unterhalb des Schien-und Wadenbeins, Prellungen am vorderen und hinteren Schienbein und am Innenknöchel sowie Weichteilschwellungen um den Knöchel. Außerdem riss er sich seinen Deltamuskel, den vorderen Talofibial, den Fersensporn und Bänder im Wadenbein und zog sich zusätzlich eine schwere Verstauchung des Sprunggelenks zu.

Das Krankenhauspersonal fixierte das Sprunggelenk für die Nacht und Casey konnte das Krankenhaus um Mitternacht verlassen. Er wird sich am Morgen mit dem medizinischen Team beraten und nach einer Beurteilung der Situation entscheiden, ob er in der Lage ist, die Maschine sicher zu fahren.

Casey Stoner

„Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich nicht in der Lage war, aufzustehen und nach einem Sturz zu Fuß die Strecke zu verlassen. Sobald ich aufstand, sah ich nach unten und sah, dass mein Fuß einen seltsamen Winkel zu meinem Bein hatte. Ich hatte einen stechenden Schmerz in meinem Unterschenkel, dann spürte ich einen Knacks in meinem Knöchel. Es war sehr schmerzhaft und ich war sicher, das ich mir etwas gebrochen hatte. Die Mitarbeiter vor Ort vom Medical Centre an der Rennstrecke waren alle sehr hilfsbereit und nach ersten Röntgenaufnahmen stimmte ich zu, für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus zu gehen. Das Team, das sich im Methodist Hospital um mich gekümmert hat, war fantastisch, sehr professionell, aufmerksam und unglaublich hilfsbereit, ich möchte mich bei allen für die gute Betreuung bedanken. Sie bestätigten, dass ich ein paar angeschlagene Knochen um mein Sprunggelenk und eine kleine Fraktur davongetragen habe, aber ich war sicher, dass auch alle Bänder betroffenen waren, so dass ein MRT veranlasst wurde. Dies ergab, dass ich fast alle Bänder im Sprunggelenk gerissen habe und mein Schienbein stark geprellt ist. Ich muss sehen, wie ich mich morgen fühle, und ob das Rennen fahren kann. Ich bin wirklich enttäuscht, denn ich fühlte, dass wir das Paket für die Pole zusammen hatten und eine große Chance auf den Sieg hatten. Viele andere Fahrer sind gestürzt, ich hoffe, sie sind in Ordnung. Wir werden sehen, wie ich mich morgen fühle und wir werden alles dafür tun, um in der Startaufstellung stehen zu können."

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Repsol Honda Team.

Tags:
MotoGP, 2012, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›