Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Cortese nach zweitem Platz mit 29-Punkte-Vorsprung

Red Bull KTM Ajo Werksteam-Pilot Sandro Cortese konnte nach dem zweiten Platz im zehnten Moto3-Rennen in Indianapolis, USA, seine Führung in der Meisterschaft auf 29 Punkte Vorsprung ausbauen.

Cortese, der die freien Trainingssitzungen und das Qualifying dominierte, machte auf der 4,2 Kilometer langen Strecke einen nahezu perfekten Job, verpasste aber seinen dritten Saisonsieg um nur 56 Tausendstel.

Der Deutsche lieferte sich mit den anderen beiden Hauptanwärtern für den WM-Titel, den Spaniern Maverick Viñales und Luis Salom, einen nervenaufreibenden Kampf um den Sieg. In der letzten Runde versuchte Viñales an Cortese, der in Führung lag, vorbeizugehen und katapultierte ihn dabei fast von der Strecke. Salom, der seinen ersten Sieg seiner GP-Karriere feierte, sah seine Chance und zog vorbei, um kurz darauf mit nur einem Hauch Vorsprung vor Cortese die Ziellinie zu überqueren. Viñales, Zweitplatzierter in der WM-Wertung, stürzte in der letzten Kurve.

„Ich habe wirklich geglaubt, dass ich gewinnen werde - es war sehr knapp.“, sagte Cortese, „Aber ich bin nicht so sehr enttäuscht. Das Wichtigste ist, dass wir heute Punkte gewonnen haben.“ Cortese räumte ein, dass die Dreiergruppe an der Spitze beim Kampf um den Sieg an die Grenzen gegangen ist. „Wir waren am Limit. Ich glaube, ich hatte auch vier Momente, wo das Vorderrad beinahe unter mir weggerutscht wäre.“ Viñales Pech bedeutete dieses Mal Glück für Cortese. Allerdings wollte der Deutsche nicht, dass es so ausgeht. „Es tut mir leid für Maverick. Niemand verdient diese Art von Ergebnis. Heute waren wir mit ihm sehr viel stärker als die anderen Fahrer.“

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Red Bull KTM Ajo.

Tags:
Moto3, 2012, Sandro Cortese, Red Bull KTM Ajo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›