Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Red Bull MotoGP Rookies: Loi gewinnt Rennen 2 in Brünn

Red Bull MotoGP Rookies: Loi gewinnt Rennen 2 in Brünn

Livio Loi war über eine Sekunde schneller als jeder andere seiner Gegner und holt sich den Sieg im zweiten Red Bull MotoGP Rookies Cup-Rennen beim Grand Prix der Tschechischen Republik.

Der 15 Jahre alte Belgier gewann mit fast sechs Sekunden Vorsprung und es wären mit Sicherheit mehr gewesen, wenn das Rennen nicht nach zehn von 14 Runden per Roter Flagge abgebrochenen worden wäre. An der Spitze der Verfolgergruppe schnappte sich der Amerikaner Joe Roberts (15 J.) den zweiten Platz, dicht gefolgt von dem Italiener Stefano Manzi (13 J.).

Es war ein mit Dramatik gespicktes Rennen von Anfang an. Cup-Leader Florian Alt hatte einen mäßigen Start aus der ersten Startreihe und musste den Spaniern Jorge Martin (14 J.) und Marcos Ramirez (14 J.), die für die Startplätze drei und vier qualifiziert waren, den Vortritt lassen.

Samstag-Sieger, Tscheche Karel Hanika (16 J.), stürzte in der ersten Runde, nachdem er im Stadion-Abschnitt seitlich der Strecke auf ein Stück Kunstrasen kam. Dort war es noch nass vom vorangegangene Regen und bot keinen Grip. Er stürzte heftig, schaffte es aber aufzustehen und weiterzufahren, um das Rennen auf Platz 16 zu beenden.

Von da an kam es zur üblich intensiven Rookies Cup-Schlacht, ganz anders als das Rennen am Samstag, wo Loi und Alt früh einen Vorteil herausfahren konnten. Loi befand sich mitten im Pulk, blieb jedoch cool, während sich seine Gegner gegenseitig das Leben schwer machten.

Alt war an der Spitze, konnte der Gruppe aber nicht davonfahren. Einer seiner Hauptrivalen im Titelkampf, Philipp Öttl (16 J.), war in Rennen zwei nicht am Start. Nachdem der Deutsche, Dritter in der Cupwertung, das Rennen am Samstag bereits erschöpft beendete, litt er am Sonntag unter erhöhter Temperatur und verzichtete darauf, im Rennen mitzufahren.

Scott Deroue (16 J.), derzeit Zweiter in der Meisterschaft, beendete Rennen 1 nur auf Platz neun, war aber, nach Änderungen am Bike, optimistisch für eine Verbesserung. Es schien zu funktionieren, denn er mischte in der Führungsgruppe mit. Doch in Runde neun kam das plötzliche Aus, als der Niederländer auf spektakuläre Weise vom Motorrad stürzte. Glücklicherweise konnte er unversehrt zu Fuß die Strecke verlassen.

Somit musste Alt nur bis ins Ziel kommen, um seinen Punkte-Vorsprung auszubauen. Er wusste jedoch nicht, dass Deroue hinter ihm gestürzt war, sodass er weiter Druck machte. Loi hatte in Runde sechs die Führung übernommen und tat dies in solch einem Tempo, dass keiner darauf eine Antwort fand. Und es gelang dem Belgier, in untypischer Rookies-Cup-Manier, dem Pack zu entkommen.

„Ich hatte keinen guten Start,“ erklärte Loi, der von Startplatz sechs aus ins Rennen ging. „Aber ich fühlte mich gut, ich war zuversichtlich von gestern und ich musste mich einfach nur nach vorne arbeiten. Ich wusste, dass ich schneller als die Gruppe sein kann. Ich übernahm die Führung und habe einfach weiter gepusht, es schien nicht so schwer zu sein und ich wollte sichergehen, dass nicht dasselbe wie gestern passiert. Es ist klasse zu gewinnen, ich bin so glücklich.“

Das Rennen wurde abgebrochen, als Jorge Martin und Willi Albert stürzten und Albert Hilfe benötigte. Roberts überquerte eine Runde zuvor als Zweiter die Ziellinie und nahm diesen Platz auch auf dem Podium ein. „Ich glaube, das war das intensivste Rennen, das ich je gefahren bin,“ sagte er. „Wir hatten die ganze Zeit Ellenbogenkämpfe, es war unglaublich und hat so viel Spaß gemacht. Dieses Jahr war hart, aber wir haben daran gearbeitet, dass Motorrad zu verbessern und das hat sich heute ausgezahlt,“ fügte der Rundenrekord-Halter hinzu, dessen Zeit nicht mal Loi knacken konnte.

Manzi war ebenso von seinem dritten Platz begeistert. „Es war ein tolles Rennen, absolut fantastisch. Ich hatte einen guten Start und war Siebter in der ersten Kurve. Ich war in der Gruppe und kämpfte mit allen anderen, wir hatten ein tolles Rennen und ich bin so glücklich, wieder auf dem Podium zu sein,“ sagte der kleine Italiener, der auf dem Sachsenring bereits in Rennen 2 Platz zwei belegte.

In dem Sturz, der die Rote Flagge zur Folge hatte, brach sich Jorge Martin das linke Schlüsselbein und Knochen in seiner rechten Hand. Willi Albert erlitt beim selben Vorfall eine Gehirnerschütterung und klagte über Schmerzen in der rechten Schulter, sodass er für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Der Franzose Simon Danilo (15 J.), der am Samstag im ersten Rookies Cup-Rennen in der letzten Runde schwer stürzte, wurde per Hubschrauber ins Brünner Krankenhaus transportiert, wo er noch am selben Abend operiert werden musste, um seinen 8. und 9. Wirbel zu stabilisieren. Außerdem hatte er sein Bein und Arm gebrochen, die ebenfalls operiert wurden. Er hat neurologischen Verletzungen und die Prognose ist noch nicht klar. Die Gedanken der Rookies Cup-Gemeinde, die seiner Freunde, Rennfahrer-Kollegen und Fans sind bei ihm.

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Red Bull MotoGP Rookies.

Tags:
MotoGP, 2012, bwin GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›