Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Salom holt zur Spitze auf

Salom holt zur Spitze auf

Mit seiner siebten Podiumsplatzierung der Saison am vergangenen Wochenende in Misano hat RW Racing GP-Pilot Luis Salom zu den Spitzenreitern der Moto3™-Meisterschaft deutlich aufgeholt.

Salom beendete den GP Aperol di San Marino e della Riviera di Rimini hinter dem Führenden Sandro Cortese auf dem zweiten Platz und reduzierte den Rückstand zum WM-Zweiten, Blusens Avintia-Pilot Maverick Viñales auf nur zehn Punkte. Und fünf Rennen sind noch zu fahren.

Erneut kämpfte Salom um eine Top-3-Platzierungen, diesmal gegen Romano Fenati (Team Italia FMI) und Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo). Das Rennen ging dem Ziel entgegen und drei Runden vor Schluss holte Viñales, der einen schlechten Start hatte, zur Führungsgruppe auf. Die Gruppe aus fünf Fahrern, die sich gegenseitig nichts zu schenken hatten und Kurve um Kurve die Positionen untereinander austauschten, rasten Kopf-an-Kopf in die letzte Runde. Cortese gelang es, weit genug zu entkommen, um Salom hinter sich in Schach zu halten, doch der Spanier verpasste den Sieg nur mit wenig Abstand.

Luis Salom

„Es war ein sehr hartes Rennen. Es waren zu viele Fahrer in der Gruppe, um einen anständigen Kampf zu führen. Es war zu eng beieinander. Es ist schade, dass ich Cortese nicht einholen konnte. Er war sehr schnell in der letzten Runde und einfach zu weit weg. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, vor allem für mein Team und für Kalex und KTM. Sie haben sehr hart gearbeitet, um mir das beste Bike hinzustellen.”

Johan Stigefelt, Teammanager

„Ich weiß nicht, ob Luis das Rennen gewonnen hätte. Cortese war sehr stark heute. Aber wir sind dem zweiten WM-Platz näher gekommen und das ist großartig. Wir haben für die letzten Rennen der Saison ein klares Ziel vor Augen.”

Tags:
Moto3, 2012, GP APEROL DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Luis Salom, RW Racing GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›