Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Team hofft, Fortschritte in Aragón bestätigen zu können

Ducati Team hofft, Fortschritte in Aragón bestätigen zu können

Das Ducati Team ist bereit für die Rückkehr auf die Strecke im spanischen Aragón, zur vierzehnten Runde im MotoGP-Kalender 2012, wo das Team hofft, seine neu gefundene Form, die es im letzten Rennen in Misano zeigen konnte, zu festigen.

In den letzten fünf Rennen werden Valentino Rossi und Nicky Hayden versuchen, die jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung der Desmosedici zu bestätigen und das neue Chassis innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums auf einer Reihe von sehr unterschiedlichen Strecken auf die Probe zu stellen. Der Amerikaner, der 2010 in Aragón auf dem Podium stand, wird an diesem Wochenende die Möglichkeit haben, die neuen Komponenten gründlich zu analysieren, nachdem er seiner verletzten rechten Hand beim Test in Misano mehr Zeit ließ, sich zu erholen. Rossi auf der anderen Seite, wird hoffen, sein Podium von Misano zu wiederholen. Aragón ist nur eine von zwei aktuellen Strecken im MotoGP-Kalender, wo er es nicht auf das Podium geschafft hat; die andere ist Silverstone.

Valentino Rossi

„Wir kommen nach dem Rennen in Misano mit einem positiven Gefühl nach Aragón, auch wenn wir wissen, dass jedes Rennen eine andere Geschichte ist. Es wird unsere erste Chance, zu überprüfen, ob die Fortschritte, die wir gemacht haben, auch auf dieser Strecke, die sehr anders als Misano ist, bestätigt werden. Es ist eine schnelle und anspruchsvolle Strecke und das Handling der Reifen bei Schräglage ist sehr wichtig. Diesbezüglich haben wir während des Tests nach dem letzten Rennen eine Schwinge probiert, die dem Motorrad beim Überlehnen mehr Grip bietet und die Reifen weniger beansprucht. Wie auch immer, wir werden sehen. Es ist eine Chance, zu verstehen, ob wir uns wirklich verbessert haben.”

Nicky Hayden

„Für mich ist Aragón eine Strecke, die Spaß macht. Ich mag Strecken, die ein wenig Höhenunterschied haben, und Aragón hat definitiv einige Höhen und Tiefen. Es gibt auch einige blinde Abschnitte, die es technisch, aber auch spannend machen, sowie einige gute Stellen zum Überholen. Ich bin gespannt, zu sehen, wie viel besser meine Hand nach Misano sein wird und auch wie das neue Chassis arbeitet. Ich hatte definitiv ein besseres Gefühl damit beim Test, daher ist es schön, es am Wochenende einsetzen zu können. Ich bin sicher, wir müssen noch ein paar Anpassungen am Setup machen, aber es wird interessant sein, zu sehen, wie wir dort abschneiden.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Ducati Team.

Tags:
MotoGP, 2012, GRAN PREMIO IVECO DE ARAGÓN, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›