Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Pedrosa macht Misano-Desaster in Aragón wieder wett

Dani Pedrosa machte seinen Ausfall von Misano mit einem Sieg im Gran Premio Iveco de Aragón wieder gut und triumphierte vor seinem Titel-Rivalen Lorenzo mit einem 6,4-Sekunden-Vorsprung. Der Repsol Honda Team-Pilot, der zuvor von Startplatz zwei ins Rennen gegangen war, minimierte seinen WM-Rückstand auf den Yamaha Factory Racing-Gegner auf 33 Punkte.

Das Ergebnis markiert Pedrosas vierten Sieg 2012 und der 19. seiner MotoGP™-Karriere, einen Tag nach seinem 27. Geburtstag.

„Alles in Allem war es sehr gut, besonders nach all den Problemen beim letzten Rennen", kommentierte er. „Dieses Wochenende hatte ich einen Sturz und habe ein Motorrad beschädigt, daher war es für die Mechaniker nicht einfach, aber ich blieb ruhig und konzentriert. Ich bin gut gestartet und konnte an ihm dranbleiben und das Tempo halten."

In Kurve 12 der sechsten Runde übernahm Pedrosa die Führung vor Lorenzo und war in der Lage, eine Lücke herauszufahren, die noch größer wurde, als Lorenzo in der ersten Kurve einen gefährlichen Rutscher hatte.

„Ich habe versucht, meinen Rhythmus zu halten und ein paar gute Runden zu fahren, somit konnte ich eine gute Lücke bilden. Das Motorrad hatte auch ganz gut funktioniert", fügte Pedrosa hinzu. „Das Motorrad lief insgesamt gut, vor allem in den Kurven. Vielen Dank an alle Mechaniker, meine Fans und meine Familie - dieser Sieg ist für sie."

Tags:
MotoGP, 2012, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›