Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Red Bull MotoGP Rookies - Hanika gewinnt Saisonfinale

Karel Hanika siegte im Finale des Red Bull MotoGP Rookies Cups 2012. Nach einem fantastischen Gruppenkampf, der das gesamte Rennen über stattfand, überquerte der Tscheche die Ziellinie in MotorLand Aragón knapp vor Cup-Champion Florian Alt und Samstag-Sieger Lukas Trautmann.

Es war ein fantastisches Finale des wahrscheinlich letzten Zwei-Takt-Rennens im Rahmen einer Grand-Prix-Veranstaltung und wie man es im Red Bull Rookies Cup gewohnt ist, waren bis zu 14 Fahrer am Siegeskampf beteiligt. Pole-Mann Hanika hatte einen guten Start, doch der 16-Jährige konnte dem Deutschen, Florian Alt (16 J.), und dem Österreicher, Lukas Trautmann (16 J.), nie wirklich entkommen.

Alt startete aus der dritten Reihe, nachdem er sich im Regen nur für Startposition neun qualifizieren konnte, aber bei perfekten sonnigen Bedingungen, die bei dem zweiten Rennen des Wochenendes herrschten, hatte er sich schon bald seinen Weg zur Spitzengruppe gebahnt und wechselte sich mit Hanika und Trautmann in der Führung ab.

Auch der Spanier Marcos Ramirez (14 J.) und die Japanerin Yui Watanabe (16 J.) mischten an der Spitze mit. Im Laufe der ersten Hälfte des Rennens bildeten diese fünf Fahrer sogar eine Art Führungsgruppe, welche aber sehr bald von den Verfolgern eingeholt wurde.

Livio Loi, der 15-jährige Belgier, der am Samstag in einer atemberaubenden Fahrt einen stattlichen Vorsprung herausgefahren hatte und nur ausschied, weil sein Motorrad in der letzten Runde wegen eines technischen Defekts in der Elektronik den Geist aufgab, zeigte erneut eine tolle Leistung. Er und der 14 Jahre alte Spanier Jorge Martin pflügten sich durch das Feld und leisteten der Fünfergruppe an der Spitze für die zweite Hälfte des Rennens Gesellschaft.

Zur Verfolgergruppe, die nicht weit entfernt war, gehörten der Niederländer Scott Deroue (16 J.) und der Deutsche Philipp Öttl (16 J.), die beide mit Hanika um den zweiten Platz in der Cup-Wertung kämpften. Plötzlich tauchte Öttl in der Spitzengruppe auf und hatte die Chance, aufs Podium zu fahren beziehungsweise sogar zu gewinnen. Doch in der Hitze des Gefechts konnte er seine Gegner nicht hinter sich halten und büßte fünf Plätze ein.

Auf dem Weg in die letzte Runde waren es Hanika, Alt und Trautmann, die das Podium unter sich ausmachten. Auf der Gegengeraden zog Hanika aus dem Windschatten an Alt vorbei und hatte führte in die letzte Linkskurve. Beide kamen mit Schwung aus der Kurve und fuhren Kopf-an-Kopf über die Ziellinie. Nur äußerst knapp siegte Hanika vor Alt und Trautmann, der den dritten Platz belegte.

„So ein hartes Rennen, aber auch so viel Spaß”, sagte Hanika. „Ich hatte einen guten Start, aber dann konnten Lukas und Florian aufholen und wir lieferten uns einen tollen Kampf, auch Yui, sie ist großartig gefahren. Alle waren sehr fair und hatten Spaß. Die Änderung am Getriebe hat meiner Meinung nach gut funktioniert und am Ende war ich am absoluten Limit, habe in der letzten Kurve alles gegeben und ich wusste nicht, ob es für den Sieg reichen würde.”

Alt hatte ebenfalls Änderungen gemacht, nachdem er am Samstag mit dem Motorrad nicht zu 100 Prozent die Linie halten konnte. „Das Handling war besser, es war das ganze Rennen über ein toller Kampf und wir hatten eine Menge Spaß. Ich wollte wirklich gewinnen und habe alles gegeben, um Karel vor der Ziellinie zu überholen, aber es hat nicht gereicht. Es war ein fantastisches Rennen bis zum Schluss und es war so ein großartiges Jahr. Ein Dankeschön an alle, die mich dabei unterstützt haben.”

Trautmann hätte gern einen zweiten Sieg mit nach Hause genommen, aber ein dritter Platz war auch OK. „Wieder auf dem Podium, ein guter Weg, die Saison zu beenden. Wir haben das Motorrad zu gestern ein wenig verändert, aber es war nicht perfekt und ich hatte den Eindruck, dass ich auf der Geraden ein wenig verloren habe. Trotzdem war es ein tolles Rennen, ich habe einmal Livio berührt - das tut mir leid, aber wir haben alle so sehr gekämpft.”

Loi hatte zum zweiten Mal an diesem Wochenende Pech, denn die Berührung mit Trautmann verbog seinen Auspuff und er musste erneut die Segel streichen. Ein hartes Saisonfinale für den Belgier, dennoch hat er seine enormes Potential unter Beweis gestellt.

Während sich einige der diesjährigen Stars ihre Zukunft in der Moto3 vorstellen können und dem Beispiel von Ex-Rookie, Aragón-Moto3-Sieger Luis Salom folgen wollen, haben andere wie Loi, Trautmann und Hanika auf den neuen 4-Takt-KTMs im Jahr 2013 erneut die Chance, den Red Bull Rookies Cup-Titel zu gewinnen.

Tags:
MotoGP, 2012

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›