Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Salom steigt nach Aragón-Sieg in der WM-Wertung auf

Salom steigt nach Aragón-Sieg in der WM-Wertung auf

RW Racing GP-Pilot Luis Salom fuhr am vergangenen Wochenende in Aragón einmal mehr ein cleveres Rennen, in dem der spanische Youngster bis zur letzten Runde abwartete, um sich an die Spitze zu setzen und schließlich den Sieg für sich zu entscheiden.

Zunächst stand in Frage, ob Salom überhaupt im Rennen starten kann, denn nach einem schweren Sturz am Vortag und im Warm-up waren seine Schulter und sein Schlüsselbein ziemlich in Mitleidenschaft gezogen und zuerst wurde vermutet, dass er sich etwas gebrochen haben könnte. Nachdem er aber für das Rennen für fit erklärt wurde, kämpfte der Spanier den Großteil des Rennens trotz Schmerzen in der Spitzengruppe mit. Zwei Runden vor Schluss startete er schließlich ein Überholmanöver und setzte sich an die Spitze, bevor ein kleiner Fahrfehler Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese erlaubte, erneut an ihm vorbeizugehen. Doch Salom wollte sich mit dem zweiten Platz nicht zufrieden geben und er attackiert ein weiteres Mal, um die Führung zu übernehmen und diese bis zur Ziellinie vor Cortese und Jonas Folger zu behaupten.

Zwei Siege und zwei zweite Plätze in den letzten vier Rennen katapultierten Salom auf den zweiten Rang der Weltmeisterschafts-Wertung, 51 Punkte hinter Cortese und 15 Punkte vor Maverick Viñales. Mit 100 Punkten, die noch zu vergeben sind, hat der Spanier rechnerisch noch Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft.

Luis Salom
„Es war ein schwieriges Rennen mit vielen Fahrern in der Spitzengruppe. Alle hielten sich gegenseitig auf, daher waren wir relativ langsam. Das war gut für mich, weil ich nach den zwei böse Stürzen, einer im FP3 und der andere im Warm-up, ziemliche Schmerzen hatte. Mein Team hat einen sehr guten Job gemacht. Sie hatten eine Menge Arbeit, um das beschädigte Motorrad nach dem Sturz wieder herzurichten. Mein Bike war erst zehn Minuten, bevor wir in die Startaufstellung gehen mussten, fertig. Es war ziemlich hektisch. Dennoch konnte ich ruhig bleiben und meine Kraft für das Ende aufsparen. Mein Schlüsselbein tut wirklich weh. In Mallorca muss ich zum Arzt gehen, um es erneut untersuchen zu lassen.”

Tags:
Moto3, 2012, Luis Salom, RW Racing GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›