Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Crutchlow nach fantastischem Qualifying in der ersten Startreihe

Crutchlow nach fantastischem Qualifying in der ersten Startreihe

Monster Yamaha Tech 3 Team-Pilot Cal Crutchlow stürmte nach einem dramatischen Finale im heutigen MotoGP-Qualifying auf dem Twin Ring Motegi in Japan für das vierte Rennen in Folge in die erste Startreihe.

Nach zwei schwierigen Trainingssitzungen gestern für Crutchlow, verwandelten Setup-Optimierungen, die über Nacht vorgenommen wurden, seine YZR-M1 in die Maschine, mit der er in einem spannenden Qualifying um die Pole-Position kämpfen konnte. Der 26-Jährige dachte, er hätte seine erste MotoGP-Pole-Position sicher, als er sich mit einer Rundenzeit von 1:45,257 an die Spitze der Zeitenliste katapultierte. Letztendlich wird Crutchlow morgen von der dritten Position aus in das 24-Runden-Rennen starten. Dies wird das siebte Mal sein, dass der Brite sich 2012 für die erste Startreihe qualifizieren konnte.

Andrea Dovizioso bleibt optimistisch, dass er im morgigen Grand Prix von Japan einer der führenden Protagonisten sein wird, nachdem er sich für die zweite Reihe auf Platz sechs qualifizierte. Der Italiener war nach dem Training Viertschnellster und zuversichtlich, dass er für einen Platz in der ersten Startreihe kämpfen könne, aber er verlor wertvolle Zeit, als die vorderen Bremsscheiben eine überhöhte Temperatur erreichten und Mitte der Sitzung ein Wechsel erforderlich wurde.

Cal Crutchlow

„Ich bin wirklich glücklich, wieder in der ersten Startreihe zu sein und ich muss meine Monster Yamaha Tech 3-Mannschaft ein großes Dankeschön sagen, denn sie haben einen tollen Job gemacht, um das Motorrad von gestern zu verbessern. In den ersten beiden Trainingssitzungen hatte ich Probleme, in die Top-10 zu kommen und heute konnte ich um die Pole-Position kämpfen, das heißt, mein Team hat super Arbeit geleistet. Ich bin eigentlich ein bisschen enttäuscht, meine erste Pole-Position verpasst zu haben. Ich hatte das Gefühl, dass heute eine gute Gelegenheit war, um sie zu bekommen. Ich war von Anfang an schnell und ich fühlte mich mit dem harten Hinterreifen viel sicherer, was ein großer Bonus für das Rennen ist. Obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich den harten oder den weichen Hinterreifen im Rennen benutzen werde. Ich habe noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Vielleicht werde ich eine Münze werfen.”

Andrea Dovizioso

„Ich war sehr schnell und stark im Training, darum bin ich ein wenig enttäuscht, dass ich mich nur für den sechsten Platz qualifiziert habe. Ich hatte ein paar Probleme an diesem Nachmittag, aber der Hauptgrund war, dass die vorderen Bremsscheiben überhitzt waren. Es gibt so viele wirklich harte Bremspunkte auf dieser Strecke, hier steigt die Bremsscheiben-Temperatur von allen Grand-Prixs am höchsten an. Wir mussten die Scheiben während der Sitzung austauschen und das hat mich einige Zeit gekostet. Das könnte eine sehr wichtige Rolle im morgigen Rennen spielen, wo wir 24 Runden nacheinander bei vollem Renntempo haben. Ich bin immer noch zuversichtlich, dass ich um das Podium kämpfen kann, denn ich hatte nicht das Gefühl, dass ich nur eine sehr gute Rundenzeit machen konnte. Ich denke nicht, dass der sechste Platz wirklich mein Potenzial wiederspiegelt, dennoch ist es fantastisch, Yamaha wieder so stark zu sehen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Monster Yamaha Tech 3.

Tags:
MotoGP, 2012, AIRASIA GRAND PRIX OF JAPAN, Cal Crutchlow, Andrea Dovizioso, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›