Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Márquez stürmt zu atemberaubendem Sieg in Motegi

Team CatalunyaCaixa Repsol-Pilot Marc Márquez hieß der Sieger des heutigen ereignisreichen und spannenden Moto2™-Rennen, dem AirAsia Grand Prix von Japan in Motegi. Pol Espargaró wurde Zweiter, Esteve Rabat holte als Dritter sein erstes Podium der Saison 2012.

Der Start in den Großen Preis von Japan, den 14. Lauf des Jahres für die Moto2™-Klasse, erwies sich bereits als sehr ereignisreich, als Márquez in der Startaufstellung nicht sofort losfahren konnte, weil bei seinem Motorrad der Gang nicht drin war. Infolgedessen lag der Spanier auf dem Weg in die erste Kurve fast an letzter Position, nachdem der Großteil seiner Gegner an ihm vorbeizogen war. Allerdings war es Scott Redding (Marc VDS Racing Team), der vor Pol Espargaró (Tuenti Movil HP 40) und dessen Teamkollege Esteve Rabat die ersten Runden anführte, während Márquez eine beeindruckende Aufholjagd veranstaltete und sich nach nur zwei Runden bis auf Rang sieben vorgekämpft hatte. In den spannenden ersten Runden übernahm bald darauf Rabat die Führung und Toni Elías (Italtrans Racing Team) bahnte sich den Weg auf die dritte Position.

19 Runden vor Schluss kämpfte sich Márquez auf Platz fünf, während für Bradley Smith (Tech 3 Racing) nach einem bis dahin starken Wochenende das Rennen wegen technischen Problemen vorbei war. Ein Runde später kam Espargaró wieder in Fahrt und zog erneut auf Platz zwei, um Jagd auf seinen Teamkollegen zu machen. Daraufhin machte Redding einen Fehler und gab Márquez sowie Elías die Gelegenheit, an ihm vorbeizuziehen.

Bei 17 noch zu fahrenden Runden verlor Esparagaró in voller Schräglage beinahe die Kontrolle über sein Bike, konnte einen Sturz aber geradeso abfangen. Márquez tat sein bestes, um seinem Landsmann auszuweichen. Er quetschte sich vorbei und setzte sich an zweite Position. Ab da lag es an Rabat, die Angriffe von WM-Leader Márquez abzuwehren, der sich 14 Runden vor Schluss an dessen Hinterrad heftete. Eine Runde später schoss Márquez aus dem Windschatten an Rabat vorbei und übernahm die Führung, während Espargaró auf Platz drei aufholte. In der Zwischenzeit bekam Wildcard-Pilot Kohta Nozane (SAG Team) die schwarze Flagge gezeigt, da er auf die Strecke zurückgekehrt war, nachdem er zuvor in die Box gefahren war.

Reddings Teamkollege Mika Kallio kam 11 Runden vor Schluss zu weit raus und büßte einige Positionen ein, während Espargaró Rabat überholte und von Platz zwei aus auf Márquez Druck machte. Wenige Runden später passierte Nico Terol (Mapfre Aspar Team Moto2) derselbe Fehler wie Kallio, er kam ebenfalls zu weit in Kurve eins und musste als Folge über den Kies fahren. In der Zwischenzeit bildeten Espargaró und Márquez als Spitzenduo eine Lücke zu Rabat und zur Verfolgergruppe mit Redding, Elías und Tom Lüthi (Interwetten-Paddock), die um den vierten Platz kämpften. Nur drei Runden später stürzte Elías im Gefecht als er sich gerade an fünfter Position befand.

Espargaró versuchte in der vorletzten Runde eine Angriff, fuhr Márquez dabei aber fast ins Hinterrad. Um einen Sturz zu verhindern, fuhr er einen Bogen und gab Márquez die Chance, sich einen kleinen Vorsprung zu verschaffen. Rabat lag auf dem sicheren dritten Platz, während Redding versuchte, Lüthi hinter sich in Schach zu halten. Zwar schloss Espargaró die zuvor entstandene Lücke wieder, dennoch gelang es ihm nicht, Márquez auf den letzten Metern einzuholen. Dieser fuhr als Sieger über die Ziellinie und Espargaró musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Rabat hingegen konnte sich über sein erstes Podium des Jahres freuen.

Nach dem heutigen Rennen liegt Márquez mit 53 Punkten Vorsprung als klarer Titel-Favorit an der Spitze der Meisterschaft. Redding triumphierte gegen Lüthi im Kampf um Platz vier. Sechster wurde Simone Corsi (Came IodaRacing Project), gefolgt von Elías Teamkollege Takaaki Nakagami, Johann Zarco (JiR Moto2), Espargarós Teamkollege Axel Pons und Dominique Aegerter (Technomag-CIP).

Marcel Schrötter (Desguaces La Torre SAG) beendete sein fünftes Moto2-Rennen seiner Karriere auf dem 24. Platz.

Tags:
Moto2, 2012, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›