Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Pedrosa geht in Malaysia weiter auf WM-Titel-Jagd

Nach einem dominanten Sieg in Japan am vergangenen Wochenende, ist Repsol Honda Team-Fahrer Dani Pedrosa derjenige, der momentan den Ton angibt und beim Malaysian Motorcycle Grand Prix, das zweite von drei Rennen in Folge, die besten Chancen hat, das Punktepolster von Yamaha Factory Racing-Tabellenführer Jorge Lorenzo in der MotoGP™-Weltmeisterschaft zu schmälern.

In erster Linie wird es eine sehr emotionale Rückkehr auf die malaysische Strecke werden, dorthin, wo der damalige San Carlo Honda Gresini-Pilot Marco Simoncelli in der Anfangsphase des letztjährigen Rennens auf tragische Weise ums Leben kam. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen. In diesem Jahr werden die Fahrer alles geben wollen, um ihrem verstorbenen Kollegen und Freund zu Ehren, Motorrad-Rennsport vom Feinsten zu bieten. Und es wird Pedrosa sein, der versuchen wird, dieses und die restlichen Rennen zu gewinnen, wenn er noch eine Chance auf den Weltmeisterschaftstitel haben will. Denn Lorenzo steht momentan an der Spitze und hält einen Vorsprung von 28 Punkten bei noch 75 zu vergebenen Zählern in der Weltmeisterschaft. Und auch wenn zweite oder sogar dritte Plätze ausreichen würden, um am Ende der Saison den Titel zu gewinnen, sagte der Mallorquiner, dass er in Malaysia einen Sieg anvisiert, da rechnerisch die Möglichkeit besteht, dass er am Sonntag zum Weltmeister 2012 gekrönt werden kann.

Repsol Honda-Pilot Casey Stoner belegte nach seiner Rückkehr aus der Verletzungspause in Japan einen guten fünften Platz, doch der amtierende Weltmeister ist nicht glücklich, solange er nicht wieder auf dem Siegerpodest stehen kann. Obwohl er das Tempo der Spitzenreiter mitgehen konnte, klagte der Australier über Probleme in der maximalen Schräglage, weil er durch sein verletztes Sprunggelenk nicht zu 100% beweglich war. Dadurch musste er vieles mit Muskelkraft kompensieren, was wiederum zu Ermüdungserscheinungen geführt hatte. Doch nach dem Japan-GP ist sich der Australier sicher, dass es in Malaysia besser läuft. Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso, der in der Gesamtwertung nur fünf Punkte hinter Stoner liegt, wird hoffen, dass der Honda-Pilot nicht zu schnell zu alter Form zurückfindet, damit der Italiener im Kampf um WM-Rang drei die Oberhand gewinnen kann. Allerdings kann er auch in Malaysia wieder mit einer ernsten Herausforderung von seinem Teamkollegen Cal Crutchlow rechnen, der versuchen wird, die Enttäuschung vom letzten Rennen, wo ihm kurz vor Ziel im Kampf um den dritten Podiumsplatz der Sprit ausging, hinter sich zu lassen.

Im Kampf um den fünften Platz der Tabellenwertung übernahm San Carlo Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista mit seinem hart-erkämpften Podium in Japan die Führung. Auf dem Weg nach Malaysia wird er nicht nur vor Selbstvertrauen strotzen, sondern auch die beruhigende Gewissheit haben, dass er seinen Vertrag mit dem Team um ein weiteres Jahr verlängern konnte. LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl wird hoffen, dass sich seine 'Arm-Pump'-Probleme, wodurch er im rechten Unterarm und seiner Bremshand kein richtiges Gefühl mehr hatte, in Malaysia nicht mehr auftreten und er in gewohnter Stärke zurückkehren kann. Ducati Team-Pilot Valentino Rossis Ziel wird sein, aus seiner Desmosedici noch mehr Leistung herauszukitzeln, nachdem das italienische Team in Japan große Probleme mit durchdrehenden Hinterreifen hatte, was etwas sein wird, womit sich die Mannschaft in den Trainingssessions befassen wird. Für Rossis Teamkollegen Nicky Hayden, der in Japan mit einem gebrochenen rechten Radius gefahren ist, wird, nach einer weiteren Woche Heilungsprozess, bei harten Bremsmanövern zweifellos noch mit Beschwerden kämpfen müssen. Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá und Cardion AB Racing-Pilot Karel Abraham werden hoffen, dass sie dieses Wochenende mit den Werks-Ducatis mithalten und gleichzeitig die Top-CRT-Spitzenreiter auf Abstand halten können.

Power Electronics Aspar-Pilot Aleix Espargaró wird versuchen, seine Favoriten-Position im CRT-Feld in Sepang auszubauen, allerdings nicht ohne seinen ärgsten Rivalen, Teamkollege Randy de Puniet, der in Japan ein Rennen zum Vergessen hatte, aus den Augen zu verlieren. Zum Malaysia-Starterfeld gehören außerdem NGM Mobile Forward Racing-Pilot Colin Edwards, Paul Bird Motorsport-Pilot James Ellison, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, Speed Master-Pilot Roberto Rolfo, San Carlo-Pilot Michele Pirro und das Avintia Blusens-Duo Iván Silva und Yonny Hernandez, der höchstwahrscheinlich, trotz Schulterverletzung nach einem Sturz in Motegi, in Malaysia an den Start gehen wird. Das Rennen in Sepang wird auch eine wichtige Plattform für das CRT-Kontingent sein, um zu zeigen, welche Fortschritte seit den Vorsaison-Tests in diesem Jahr gemacht wurden.

Tags:
MotoGP, 2012

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›