Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger auch im zweiten Malaysia-Training Schnellster

Im zweiten freien Moto3™-Training zum Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang, das aufgrund von einsetzendem Regen kürzer ausfiel, konnte Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot Jonas Folger erneut die Spitze der Zeitenliste vor Sandro Cortese und Zulfahmi Khairuddin übernehmen.

Im zweiten Moto3™-Training des Tages schaffte es der Deutsche, noch vor dem einsetzten Regen, wenige Minuten vor Schluss, seine Bestzeit von 2:15,038 aufzustellen. Landsmann, Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese hatte keine Gelegenheit mehr, am Ende seine Zeit noch zu verbessern und beendete die Session 0,241 Sekunden hinter Folger auf Platz zwei. Lokalmatador,  AirAsia-Sic-Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin, gelang es, erneut in die Top-3 zu fahren und wird, angespornt von seinen heimischen Fans, versuchen, endlich sein erstes Podium zu sichern.

Über sechs Zehntel dahinter beendete Estrella Galicia 0,0-Pilot Miguel Oliveira die Session auf dem vierten Platz, dicht gefolgt von Team Italia FMI-Pilot Alessandro Tonucci und Racing Team Germany-Pilot Louis Rossi auf den Plätzen fünf und sechs. Tonuccis Teamkollege Romano Fenati verbuchte die siebtschnellste Zeit. RW Racing GP-Pilot Luis Salom gelang es, nachdem ihm anfangs der Sitzung Oliveiras Teamkollege Alex Rins ins Motorrad fuhr, den siebten Platz zu erzielen.

Rins versuchte, innen an Salom vorbeizugehen, dabei berührten sich die Spanier und Rins stürzte und rutschte gegen das Motorrad von Salom. Dieser musste als Folge geradeaus von der Strecke fahren, konnte aber sitzen bleiben. Rins konnte konnte die Sitzung ebenfalls fortsetzen und belegte hinter seinem Landsmann Platz neun. Motegi-Rennsieger, Red Bull-Pilot Danny Kent, wurde Zehnter.

Blusens Avintia-Pilot Maverick Viñales nahm an keiner der zwei heutigen Trainingssitzungen teil, nachdem bestätigt wurde, dass er und das Team getrennte Wege gehen. Er erklärte, dass er mit dem Motorrad und dem Team unzufrieden sei, während das Blusens Avintia-Team über seine Aussagen, den Zeitpunkt und die Art und Weise, wie er das ganze öffentlich gemacht hat, schockiert war. Da der Spanier eigentlich den zweiten Rang in der Meisterschaft besetzt, stehen die Chancen für Sandro Cortese umso besser, am Sonntag den Titel für sich zu entscheiden.

Racing Team Germany-Pilot Toni Finsterbusch konnte seine Zeit vom Vormittag um knapp vier Zehntel verbessern und belegte Platz 24. Mapfre Aspar-Team-Rookie Luca Amato steigerte sich um ganze 3,5 Sekunden und lag am Ende der Sitzung auf Platz 27.

Tags:
Moto3, 2012, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›