Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Pedrosa im ersten freien Sepang-Training an der Spitze

Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa war im ersten freien Training für den Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang Schnellster, gefolgt von Casey Stoner und Jorge Lorenzo.

 

Die Fahrer der MotoGP™-Klasse wurden heute Morgen in Sepang von typisch feucht-heißen Bedingungen und einem niedrigen Grip-Niveau im ersten Training begrüßt, woraufhin die meisten Fahrer mit der weicheren Option Reifen auf die Strecke fuhren. 

Und es war Dani Pedrosa, der mit 2:01,621 die schnellste Zeit im ersten freien Training markierte, mit nur 0,152 Sekunden Abstand gefolgt von Teamkollege Casey Stoner. An seinem erst zweiten Rennwochenende nach der Rückkehr von einer schweren Knöchelverletzung, zeigte die Körpersprache des Australiers eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu Motegi vor einer Woche. Er verwies er in letzter Sekunde Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo auf Platz drei. Der WM-Leader beendete die Sitzung mit drei Zehntel Abstand auf seinen ärgsten Titel-Rivalen und wird hoffen, dass die Performance der Hondas heute Morgen nicht ausschlaggebend für das restliche Wochenende sein wird.

Monster Yamaha Tech 3-Pilot Andrea Dovizioso und dessen Teamkollege Cal Crutchlow, für den das Rennen in Japan im Kampf um den dritten Podiumsplatz kurz vor dem Ziel zu Ende war, weil ihm der Sprit ausging, führen in Malaysia ihren teaminternen Zweikampf fort und belegten die Plätze vier und fünf. Lorenzos Teamkollege Ben Spies, der in Sepang auf ein störungsfreies Wochenende hofft, fuhr im ersten freien Training die sechstschnellste Zeit. Rund eine Sekunde hinter Pedrosa platzierte sich LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl auf Position sieben. Der Deutsche hofft, dass seine ”arm pump”-Probleme, mit denen er in Japan zu kämpfen hatte, auf dem Sepang Circuit kein Thema sind.

Ducati Team-Pilot Nicky Hayden beschloss das Training als Achter, gefolgt von San Carlo Honda Gresini-Pilot Àlvaro Bautista und Pramac Racing Team-Pilot Héctor Barberá auf den Plätzen neun und zehn. Haydens Teamkollege Valentino Rossi landete auf Platz elf. Top-CRT-Pilot wurde auf Platz 13 Power Electronics Aspar-Pilot Randy de Puniet. Es war eine weitgehend unfallfreie Sitzung, einzig und allein Bradl und Rossi mussten jeweils einen kurzen Umweg durch den Kies nehmen.

Tags:
MotoGP, 2012, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›