Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto3™-Rookies-Battle geht in Phillip Island in die heiße Phase

Moto3™-Rookies-Battle geht in Phillip Island in die heiße Phase

Nachdem der WM-Titel bereits letztes Wochenende in Sepang von Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese unter Dach und Fach gebracht werden konnte, geht es nun am kommenden Wochenende im AirAsia Australian Grand Prix auf Phillip Island um den „Rookie of the year”-Titelkampf, den derzeit Estrella Galicia 0,0-Pilot Alex Rins und Team Italia FMI-Pilot Romano Fenati mit nur zwei Punkten Unterschied anführen.

Rins, der momentan Rang vier in der WM-Wertung besetzt, konnte zuletzt konstantere Ergebnisse einfahren und beendete die letzten sieben Rennen jeweils innerhalb der Punkteränge, während Fenati in derselben Zeit zwei Ausfälle hinnehmen musste. Fenati verliert seine Favoritenstellung dennoch nicht, denn er hat in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen, dass er, wenn es darauf ankommt, Bestleistungen aus dem Hut zaubern kann. Abgesehen von dem Rookies-Battle, wird RW Racing GP-Pilot Luis Salom versuchen, den Vizemeistertitel für sich zu entscheiden, nachdem Viñales am Abend vor der Malaysia-Runde die schockierende Nachricht verbreitete, dass er das Blusens Avintia-Team verlassen hat. Viñales hat aber sehr schnell bereut und sagte in einer formellen Entschuldigung, dass er in Phillip zurückkehren werde, um für den zweiten Tabellenplatz zu kämpfen.

Seine Pläne für die Zukunft sind zurzeit unklar und das Team kann noch einen Ersatzfahrer für den Australien-GP benennen. Mit einem Konkurrenten wie Viñales weniger, steigen auch die Möglichkeiten von AirAsia-SIC-Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin und Red Bull-Pilot Danny Kent, die sich beide zuletzt in hervorragender Form präsentierten und ohne Zweifel einmal mehr um eine Podiumsplatzierung kämpfen werden.

Einer der Hauptdarsteller könnte erneut Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot Jonas Folger sein, nachdem der Deutsche in Sepang die meisten Trainingssitzungen anführte und den Sieg im Rennen nur knapp verpasste. Und während sein Landsmann Cortese bereits als Weltmeister gekrönt werden konnte, besteht kein Zweifel daran, dass dieser weiterhin um den Sieg kämpfen wird, nicht nur um zu beweisen, warum er der Titelgewinner ist, sondern auch warum er seinen Startplatz in der Moto2™-Klasse im nächsten Jahr verdient.

An diesem Wochenende werden zwei Wildcards vergeben, einmal an den Briten Sam Clarke an Bord einer Fastline GP Racing-Suter und eine weitere an K1 Racing-Pilot Australian Lincoln Gilding, der mit einer Honda an den Start gehen wird. IodaRacing Project-Pilot Luigi Morciano fällt verletzungsbedingt aus und wird in Australien nicht ersetzt werden. 

 

Tags:
Moto3, 2012, AIRASIA AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›