Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Positiver erster Tag für Crutchlow und Dovizioso in Australien

Kühle, aber trockene Bedingungen für die meiste Zeit der heutigen zwei Eröffnungs-Trainingssitzungen auf Phillip Island ermöglichten den Monster Yamaha Tech 3 Team-Piloten Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso einen positiven und produktiven Start in das AirAsia Australian Grand Prix-Wochenende.

Crutchlow war mit seiner heutigen Arbeit zufrieden, nachdem er den Tag auf der vierten Position als führender Nicht-Werksfahrer beenden konnte. Die Leistung des Briten war besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass er nach seiner Ankunft in Melbourne Anfang der Woche mit hohem Fieber und Bronchitis flach lag. Teamkollege Andrea Dovizioso machte ebenfalls erhebliche Fortschritte und beendete den ersten Trainingstag in Australien mit seiner Bestzeit von 1:31,458 auf dem fünften Platz.

Cal Crutchlow

„Es war ein guter Start in das Wochenende und ich bin glücklich, wenn ich überlege, wie krank ich mich vor heute gefühlt habe. Ich hatte gestern wirklich hohes Fieber, aber das größere Problem ist die Bronchitis, wodurch mir das Atmen sehr schwer fällt. Ich habe mich heute besser gefühlt und konzentriert zu bleiben, war kein Problem, aber diese Strecke ist körperlich so anspruchsvoll und schnell, dass man keine Pause machen kann. Und der Wind macht es nicht einfacher für mich. Ich werde heute Abend erneut das Clinica Mobile aufsuchen und hoffentlich wird es mir morgen wieder besser gehen. Ich bin nicht mal annähernd 100% fit und mein Ziel ist es, an diesem Wochenende ein paar anständige Punkte mitzunehmen.”

Andrea Dovizioso

„Die Bedingungen waren normal für Phillip Island, so ist es immer, wenn wir zu dieser Jahreszeit auf diese Strecke kommen. Es war ziemlich kühl und windig, aber das Positive ist, dass wir, abgesehen von ein paar Minuten Regen heute Morgen, auf trockener Strecke fahren und uns auf die Verbesserung des Bike-Setups konzentrieren konnten. Wir haben heute eine Menge von Daten gewonnen, aber es ist klar, dass wir ein wenig mehr Zeit aufholen müssen, um näher an die Top-3 zu kommen. Mein Gefühl mit dem Motorrad ist ganz gut, aber ich würde gern mehr Gefühl für die Front gewinnen. Dies ist der wichtigste Punkt auf dieser Strecke, denn hier gibt es jede Menge schneller und langer Kurven mit einigen sehr schnellen Richtungswechseln, daher muss man das Motorrad im Kurvenausgang vorbereiten, um die richtige Linie zu haben. Wenn dir das schnell gelingt, dann kommt die Rundenzeit von allein.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Monster Yamaha Tech 3.

 

Tags:
MotoGP, 2012, Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›