Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese auf Pole in Australien

Cortese auf Pole in Australien

Red Bull KTM Ajo-Pilot Sandro Cortese konnte im Moto3™-Qualifying, das teilweise von Nieselregen beeinträchtigt wurde, die Pole-Position für den morgigen AirAsia Australian Grand Prix auf Phillip Island vor Jonas Folger und Efrén Vázquez sichern.

Bereits zwanzig Minuten vor Trainingsende legte Moto3™-Weltmeister Sandro Cortese eine Zeit von 1:38,334, die bisher schnellste Zeit des Wochenendes, vor und sicherte sich seine siebte Pole-Position der Saison. Da die Qualifying-Sitzung teilweise von Nieselregen heimgesucht wurde, war es wichtig, möglichst zügig eine schnelle Runde aufzustellen. Dies gelang auch Mapfre Aspar Team Moto3-Pilot Jonas Folger, der mit knapp unter vier Zehntel Abstand zu seinem Landsmann den zweiten Startplatz und damit seine dritte erste Startreihe des Jahres ergatterte. Das deutsche Duo an der Front stellt eine gewaltige Herausforderung für das restliche Feld dar, nachdem Beide das ganze Wochenende konstant schnell waren. JHK t-shirt Laglisse-Pilot Efrén Vázquez hatte nach einem 15. Platz in den freien Trainingseinheiten anscheinend den nötigen Speed gefunden, um sich für den letzten Top-3-Platz in der ersten Reihe zu qualifizieren.

Die zweite Startreihe besteht aus Red Bull-Pilot Danny Kent, AirAsia-Sic-Ajo-Pilot Zulfahmi Khairuddin, der in letzter Sekunde eine kurze trockenene Phase nutzte und mit einer sehr guten Runde den Sprung auf Startplatz fünf schaffte, und Estrella Galicia 0,0-Pilot Miguel Oliveira.

Lokalmatador Red Bull KTM Ajo-Pilot Arthur Sissis wird seinen Heim-Grand-Prix von Platz sieben an der Spitze der dritten Reihe starten. Neben ihm qualifizierte sich Blusens Avintia-Pilot Maverick Viñales für die achte Startposition vor Vize-WM-Titelrivale, RW Racing GP-Pilot Luis Salom.

Team Italia FMI-Pilot Alessandro Tonucci belegte den letzten Top-10-Platz. Racing Team Germany-Pilot Toni Finsterbusch, der in der Vormittagssitzung einen Sturz verzeichnete, konnte insgesamt nur sieben Runden absolvieren. Er muss morgen von Position 31 aus ins Rennen starten. Folgers Teamkollege Luca Amato, dem die Strecke mit ihren vielen Bodenwellen noch ein paar Probleme bereitet, beendete das Qualifying auf Platz 28. Das bedeutet die 10. Startreihe für den 16-Jährigen Deutschen.

Technomag-CIP-TSR-Pilot Alan Techer stürzte zu Beginn der Qualifikationssitzung. Oliveiras Teamkollege Alex Rins und Moto FGR-Pilot Josep Rodriguez stürtzten ebenfalls. Rodriguez wurde mit Schmerzen in der Hüfte ins Medical Center gebracht, wo er anhand Röntgenaufnahmen untersucht wird.

 

Tags:
Moto3, 2012, AIRASIA AUSTRALIAN GRAND PRIX, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›