Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Weltmeister Cortese siegt in Australien

In einem spannenden Moto3™-Rennen zum AirAsia Australian Grand Prix auf Phillip Island war es Red Bull KTM Ajo-Weltmeister Sandro Cortese, der nach einem starken Rennen den Sieg vor Miguel Oliveira und Arthur Sissis sicherte.

Beim Start in das vorletzte Moto3™-Rennen der Saison 2012 stürmte Zulfahmi Khauruddin (AirAsia-Sic-Ajo) an die Front, wurde aber noch vor der ersten Kurve von Jonas Folger (Mapfre Apsar Team Moto3) überholt. Nach der ersten Runde war Khairuddin wieder vorn, Luis Salom (RW Racing GP) war Zweiter, Folger Dritter, Louis Rossi (Racing Team Germany) Vierter und Cortese Fünfter.

Zwei Runden später startete Rossi ein Überholmanöver an Folger vorbei, um sich auf den dritten Platz zu setzen. Kurz darauf fand das Wochenende für Riccardo Moretti (Mahindra Racing) ein vorzeitiges Ende, als dieser wegen einem Problem zurück in die Box musste. In Runde fünf wurde angezeigt, dass fünf Fahrer eine Boxendurchfahrtsstrafe aufgrund eines Jump-Starts erhielten. Diese Piloten waren Folger, Rossi, Salom, Alberto Moncayo (Andalucia JHK t-shirt Laglisse) und Jack Miller (Caretta Technology). Nur wenige Kurven danach musste Rossi, um nicht mit Sissis, der an der Innenseite des Franzosen in die Kurve bog, zu kollidieren, geradeaus in die Wiese fahren. Er schaffte es, sitzen zu bleiben, fand sich aber weit hinten an 29. Position wieder. Zum selben Zeitpunkt setzte sich Cortese auf den dritten Platz, um eine Runde später an Folger an zweiter Position vorbeizuziehen und eine weitere Runde später die Spitze zu übernehmen. Daraufhin schien Folger ein Problem zu haben, als dieser vom dritten Platz auf den 12. zurückfiel.

15 Runden vor Schluss sah folgende Reihenfolge: Cortese auf eins, Miguel Oliveira (Estrella Galicia 0,0) auf zwei, Niklas Ajo (TT Motion Events Racing) auf drei, Khairuddin auf vier, Alex Rins (Oliveiras Teamkollege) auf fünf, Lokalmatador Arthur Sissis (Corteses Teamkollege) auf sechs und Maverich Viñales (Blusens Avintia) auf sieben. Ajos dritter Platz war allerdings nicht von Dauer, als der Finne eine Runde darauf von der Strecke abkam. 13 Runden vor Schluss war fiel der deutsche Youngster Luca Amato (Folgers Teamkollege) wegen vermutlich technischen Problemen erst deutlich zurück, nachdem dieser zuvor bis auf Platz 18 nach vorn gefahren war, und kehrte schließlich in die Box zurück. Kurz darauf hatte Ajo erneut Pech und landete mit seinem Bike im Kiesbett.

Währenddessen mischten sich Romano Fenati (Team Italia FMI) und dessen Teamkollege Alessandro Tonucci, Efrén Vázquez (JHK t-shirt Laglisse) und Danny Kent (Corteses Teamkollege) in den Kampf um den dritten Podiumsplatz mit ein, als acht Runden vor Schluss die Verfolgungsjagd für Viñales ein dramatisches Ende fand, als dieser erst stürzte, dann zwar kurzzeitig weiterfahren konnte, später aber dennoch aufgeben musste.

Zwei Runden vor Schluss hatte das Spitzenduo bereits einen Vorsprung von über vier Sekunden auf die Verfolgergruppe herausgefahren, als Oliveira an Cortese vorbeizog, um die Führung zu übernehmen. In derselben Runde war das Rennen für den zweiten Deutschen im Feld, Toni Finsterbusch (Racing Team Germany), aufgrund eines technischen Problems vorbei. Danach ereilte Khairuddin ein ähnliches Schicksal, während Cortese seinen Angriff auf Oliveira startete, um sich an die Spitze zu setzen und seinem Verfolger davon zu fahren. Die letzten beiden Runden waren eine nervenzerreißende Angelegenheit im Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz drei zwischen Rins, Sissis, Kent, Fenati und Vázquez.

Am Ende überquerte Cortese mit einem Zwei-Sekunden-Vorsprung als Sieger die Ziellinie vor Oliveira und Sissis, der sich sichtlich über sein erstes Grand-Prix-Podium vor heimischen Publikum freute. Da sich der momentane National-MotoGP-Held Casey Stoner am Ende der Saison aus dem professionellen Sport zurückzieht, werden die australischen Fans alle Hoffnungen auf die neuen jungen Talente ihres Landes setzen. Vierter im Rennen wurde Rins, gefolgt von Kent, Fenati, Tonucci, Vázquez, Alex Márquez (Ambrogio Next Racing) und Isaac Viñales (Ongetta-Centro Seta). Nach diesem Ergebnis führt Rins nun die Rookies-Wertung mit fünf Punkten Vorsprung vor Fenati an.

Tags:
Moto3, 2012, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›