Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa führt ersten MotoGP™-Testtag in Sepang an

Der erste Tag des Sepang-MotoGP™-Tests war eine eng umkämpfte Angelegenheit, bei der die ersten sieben Fahrer nur fast acht Zehntel voneinander getrennt waren. Dabei lagen die ersten drei - Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Marc Márquez - weniger als vier Hundertstel auseinander.

Nachdem die Teams Glück mit dem Wetter hatten und der vorhergesagte Regen ausblieb, hatten die Fahrer den gesamten Tag zur Verfügung, um so viel wie möglich Zeit mit ihren neuen oder aktualisierten Bikes auf der Strecke zu verbringen. Die schnellste Zeit fuhr am Ende Repsol Honda Team-Pilot Dani Pedrosa, der seine RC213V mit einer Zeit von 2:01,157 an die Spitze setzte, nachdem bei ihm der Fokus heute vor allem auf den neuesten Entwicklungen seiner Maschine lag. Yamaha Factory Racing-Pilot Lorenzo, der seit 2012 mit 2:00,334 den Rekord für die schnellste Runde auf der Strecke hält, bezog im Endspurt mit seiner neuen Yamaha, die mit einem anderen Chassis und verbesserten Motor ausgerüstet ist, 0,008 Sekunden hinter seinem Landsmann die zweite Position. Die Upgrades der Maschine sollen mehr Stabilität verleihen und die Beschleunigung aus den Kurven verbessern.

Yamaha und Fans gleichermaßen bekamen einen ersten echten Eindruck von Valentino Rossis Rückkehr auf die japanische Maschine. Der Italiener enttäuschte nicht und wurde mit einer Zeit knapp über vier Zehntel hinter Pedrosa Vierter. Allerdings sorgte Pedrosa Teamkollege Marc Márquez wohl für das größte Aufsehen heute, nachdem der Rookie nur 0,036 Sekunden langsamer war als Lorenzo und sich auf den dritten Rang platzierte.

LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl, der auf einer RC213V mit der gleichen Spezifikation, wie sie das HRC-Team in Valencia im letzten Jahr testete, unterwegs war, machte deutlich, dass er in diesem Jahr auch ein Mitspracherecht haben wird, nachdem er den Tag als Fünftschnellster, nur zwei Zehntel hinter Rossi, beendete. Er arbeitete heute an einer Reihe von Dingen, angefangen bei der Traktionskontrolle, bis hin zu Fahrwerk und Bremsen. Hinter Bradl folgte, an Bord der Yamaha-Maschine aus dem letzten Jahr, Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow, der sich über den Tag stetig verbesserte. Go & Fun Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista, der weiterhin daran arbeitete das beste Set-up für seine Showa-Federung zu finden, machte die Top-Sieben 0,824 Sekunden hinter der Spitze komplett.

Yamaha-Testfahrer Katsuyuki Nakasuga und HRC-Testfahrer Kosuke Akiyoshi schafften es mit einer guten Leistung in die Top-Ten, gefolgt von Ducati Team-Pilot Nicky Hayden, der zum Auftakt der neuen Ära des Teams über zwei Sekunden hinter Pedrosa, aber vor Yamaha-Testfahrer Wataru Yoshikawa, den zehnten Platz belegte.

Tech 3-Rookie Bradley Smith machte sich mit seiner Maschine vertraut und platzierte sich rund 2,3 Sekunden hinter der Spitze auf Rang zwölf, gefolgt von Ducati-Pilot Andrea Dovizioso und dem Power Electronics Aspar-Team mit Aleix Espargaró und Randy de Puniet. Pramac Team-Pilot Andrea Iannone machte auf seiner Desmosedici stetige Fortschritte und setzte sich am Ende an Position 16, gefolgt von Teamkollege Ben Spies, der an diesem Morgen ein paar Stunden auf seiner neuen Ducati verbrachte, aber aufgrund von Schmerzen in der Schulter vorzeitig aufhören musste.

HRC-Testfahrer Takumi Takahashi rangierte vor Avintia Blusens-Pilot Héctor Barberá, der sich heute auf die Elektronik konzentrierte, sowie vor Paul Bird Motorsport-Pilot Yonny Hernandez, Cardion AB Motoracing-Pilot Karel Abraham, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, Avintia Blusens-Pilot Hiroshi Aoyama und NGM Mobile Forward Racing-Pilot Claudio Corti. MotoGP™-Newcomer Michael Laverty drehte einige Runden auf der ART, um sich an die Bridgestone-Reifen und Carbon-Bremsscheiben zu gewöhnen. Hinter ihm folgten Ioda-Pilot Lukas Pesek und Bautistas Teamkollege Bryan Staring, während NGM-Pilot Edwards mit einigen Problemen am Bike zu kämpfen hatte und den Tag schließlich, nachdem er nur 25 Runden abschließen konnte, als Schlusslicht beendete.

 

 

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›