Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha startet positiv in Malaysia-Test

Das lange Warten hatte an diesem Morgen endlich ein Ende, als die MotoGP-Klasse in Sepang für den ersten offiziellen Test der Saison 2013 zurück auf der Strecke war.

Die wiedervereinten Yamaha Factory Racing-Teamkollegen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi begannen schnell, die Spinnweben von der Winterpause abzustreifen. Während des Vormittags war Rossi für den Großteil der Session zunächst der schnellste Fahrer und er brauchte nicht lang, um sich mit der YZR-M1, die ihm in der Vergangenheit so viele Erfolge brachte, einzuspielen.

Der amtierende Weltmeister, Jorge Lorenzo, arbeitete in seiner typischen methodischen Herangehensweise eine Reihe von verschiedenen Dingen durch, die beide Fahrer in Valencia Ende des letzten Jahres nicht in vollem Umfang testen konnten. Am Ende des Testtages hatte Lorenzo auf den zweiten Platz aufgeholt, nur 0,008 Sekunden vom ersten entfernt, Rossi wurde Vierter, weniger als eine halbe Sekunde hinter der Spitze.

Beide Fahrer werden morgen ab 10 Uhr Ortszeit und erneut am Donnerstag für den letzten der drei Testtage ihre Arbeit weiterführen.

Jorge Lorenzo

„Heute Morgen musste ich das Gefühl für die MotoGP-Maschine wiederfinden, aber es hat mich nicht so viel Zeit wie letztes Jahr gekostet. Als ich ein gutes Tempo erreicht hatte, konnten wir einige Dinge ausprobieren, die wir in Aragon nicht testen konnten, wir müssen aber noch mehr daran arbeiten. Einige Teile gefielen mir gut, einige Dinge benötigen mehr Arbeit. Morgen werden wir die Dinge weiter testen, die wir heute probiert haben und auch ein paar neue Teile. Die Zeiten sind sehr eng zwischen Yamaha und Honda, daher werden wir versuchen, unser Motorrad zu verbessern, um noch besser zu sein. Wir arbeiten noch an der Beschleunigung, die wir im letzten Jahr zwar um einiges verbessern konnten, aber es ist immer noch nicht unser stärkster Punkt. Ich denke, zu diesem Zeitpunkt ist Konstanz eine meiner Stärken und ich hoffe, dass dies in diesem Jahr so bleibt.”

Valentino Rossi

„Ich bin sehr glücklich über den ersten Testtag mit der M1. Nach zwei Jahren, die ich weg war, konnte ich wieder auf dem Motorrad fahren und das gute Gefühl, das ich immer damit hatte, in Erinnerung rufen. Ich bin auch glücklich, da ich von heute Morgen an ziemlich schnell war. Wir haben an den Einstellungen gearbeitet, um einige Verbesserungen zu machen und wir haben ein paar Fortschritte erzielt. Am Nachmittag haben wir damit begonnen, mit den neuen Teilen für die Saison zu arbeiten. Es ist nur der erste Test, aber das Potenzial ist hoch, und ich bin in einer guten Position. Ich bin auf dem vierten Platz, aber nicht weit von den anderen drei Jungs entfernt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns in den nächsten Tagen verbessern können, aber ich bin zufrieden mit dem Start.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Yamaha Factory Racing.

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›