Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Crutchlow und Smith schließen Sepang-Test erfolgreich ab

Das britische Duo Cal Crutchlow und Bradley Smith notierten heute jeweils die fünft- und achtschnellste Zeit auf dem Sepang International Circuit, um einen erfolgreichen Start in die MotoGP-Wintertestphase für das Monster Yamaha Tech 3-Team abzuschließen.

Von Anfang bis Ende des offiziellen Tests bewegte sich Crutchlow innerhalb der Top-6 und nachdem er sein Tempo während der drei Tage über einer Sekunde verbesserte, belegte er mit einer Bestzeit von 2:00,734 nur 0,634 Sekunden hinter Spitzenreiter Pedrosa den fünften Platz.

Bradley Smith, der an seinem ersten wirkliche MotoGP™- Test teilnahm, absolvierte am dritten und letzten Testtag bei sengender Hitze eine Rennsimulation und gewann sehr ermutigende Ergebnisse, auf die er beim nächsten Drei-Tage-Test in Sepang aufbauen kann. Mit guten konstanten Rundenzeiten und seiner gestrigen Bestzeit von 2:01,931, die innerhalb zwei Sekunden hinter der Spitze und nur eine Sekunde hinter der Top-6 lag, erntete er den achten Gesamtrang.

Cal Crutchlow

„Es war eine sehr positive Woche und ich bin dort, wo ich erwartet hatte zu sein, und zwar direkt hinter den vier Werksmaschinen. Ich kann wirklich nicht mehr als das verlangen und ich bin zufrieden mit meinen Rundenzeiten, da mein Motorrad fast identisch zu dem Bike ist, das ich im letzten Jahr fuhr. Heute bin ich eine Menge Runden auf alten Reifen gefahren und habe versucht, konstant zu bleiben und ich habe mich verbessert. Ich habe auch das Gefühl, dass ich bei der Optimierung der Bremsen gute Fortschritte gemacht habe, von daher war es ein produktiver Test und gut, nach der Winterpause wieder auf der Strecke zu sein. Ich habe jeden Tag mehr Selbstvertrauen aufgebaut, aber es ist offensichtlich, dass 2013 unglaublich hart sein wird. Es gibt einige erstaunliche Talente auf wirklich guten Maschinen, aber ich freue mich schon sehr darauf. Ich werde bereit sein, wie immer 100% zu geben und wenn das erste Rennen in Katar ansteht, bin ich bereit anzugreifen. Glückwunsch auch an Bradley, denn er hat einen fantastischen Job gemacht in dieser Woche. Dies war sein erster richtiger Test in der MotoGP und er ist jeden Tag schneller geworden und hat mehr Vertrauen gewonnen. Ich war sehr beeindruckt von ihm und es wird gut sein, in dieser Saison sein Teamkollege zu sein.”

Bradley Smith

„Ich bin wirklich glücklich darüber, wie dieser Test gelaufen ist und meine Rundenzeiten und Endposition haben mir schon eine Menge Selbstvertrauen gegeben. Ich bin nicht mit irgendwelchen Erwartungen hierher gekommen, aber der achte Platz ist dort, wo das Bike sein muss. Ich konnte immer noch nicht das ganze Potential aus der YZR-M1 herausholen, aber ich habe mit jeder Runde mehr Selbstvertrauen hinzugewonnen und die Mission, hierher zu kommen und zu verstehen, wie das Motorrad gefahren werden muss, konnte erfüllt werden. Ich muss noch wesentlich geschmeidiger werden, aber ich bin glücklich, innerhalb von zwei Sekunden hinter der schnellsten Zeit zu sein. Ich wusste, dass das möglich wäre, aber jetzt beginnt die harte Arbeit, diese Lücke noch zu schließen. Die Rennsimulation war toll, um mehr Erfahrung dazuzugewinnen, aber es war sehr harte Arbeit. Es war der heißeste Tag und ein MotoGP-Bike über eine lange Distanz in diesem Tempo zu fahren ist körperlich und geistig sehr anspruchsvoll. Es ist schwer, sich zu konzentrieren, aber das Beste war, dass ich in der letzten Runde eine 2:02,9 gefahren bin und meine beste Runde war eine 2:02,5. Somit war ich konstant und obwohl ich schneller sein muss, bin ich wirklich glücklich bei diesem Test so viel gelernt zu haben. Ich muss nun alle Informationen, die ich aufgenommen habe, verarbeiten, aber ich kann es schon jetzt kaum erwarten, noch in diesem Monat hier wieder aufs Motorrad zu steigen.”

Pressemitteilung mit freundlicher Genehmigung von Monster Yamaha Tech 3.

 

Tags:
MotoGP, 2013, Cal Crutchlow, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›