Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo dominiert Mittwochvormittag in Sepang

MotoGP™-Weltmeister, Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo, gab beim zweiten offiziellen Vorsaison-Test in Sepang am Mittwochvormittag das Tempo vor. Damit verdrängte er den Tagesschnellsten von gestern, Repsol Honda Team-Pilo Dani Pedrosa, auf den zweiten Rang, Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow folgte auf Platz drei.

Lorenzo markierte seine Bestzeit in Runde 32 von 39, mit einer 2:00,282 verwies er Pedrosa um knapp dreieinhalb Zehntel auf den zweiten Rang. Hinter Crutchlow auf den Plätzen vier und fünf folgten die Werks-Honda und Werks-Yamaha von Marc Márquez und Valentino Rossi. Erneut konnten die Spitzenreiter keine konkreten Long-Runs absolvieren, dies bleibt also ein Ziel über die verbleibende Hälfte des Tages.

Nicht nur, dass die beiden Männer an der Spitze wieder eng beieinander lagen, auch Crutchlow konnte sich auf seinem Satelliten-Bike vielversprechend präsentieren, jedoch trennte ihn weniger als ein Zehntel von Márquez und auch Rossi folgte nur wenige Hundertstel dahinter.

Die Streckenbedingungen waren grundsätzlich besser als vor 24 Stunden, als schwere Regenfälle eine schmierige Oberfläche hinterließen. Zum Glück gab es nur wenige Stürze zu verzeichnen, aber Ben Spies - bereits von einer Schulterverletzung geplagt - war einer davon, nachdem er in der ersten Kurve die Kontrolle über seine Ignite Pramac Racing Team-Maschine verlor. Der Amerikaner war glücklicherweise in der Lage, die Strecke zu Fuß zu verlassen.

Álvaro Bautista verbuchte wiederholt ein solides Ergebnis für GO&FUN Honda Gresini und beendete den Vormittag als Sechster vor LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl auf Platz sieben. Das Ducati Team-Duo mit Andrea Dovizioso und Nicky Hayden belegte die Plätze acht und neun. Crutchlows Teamkollege, Rookie Bradley Smith, konnte sich am Morgen erneut in den Top-10 behaupten, er platzierte sich vor Andrea Iannone vom Energie TI Pramac Racing-Team und Ducati-Testfahrer Michele Pirro, der ein neues Chassis testete.

Die Yamaha-Testpiloten Katsuyuki Nakasuga und Wataru Yoshikawa besetzten nach den ersten vier Stunden des zweiten Tages die Plätze 13 und 15, dazwischen auf Platz 12 reihte sich Top-CRT-Mann Aleix Espargaró von Power Electronics Aspar. Sein Teamkollege Randy de Puniet war 16ter, Iannones Teamkollege Ben Spies wurde nach seinem Sturz 17ter, das Avintia Blusens-Duo Héctor Barberá und Hiroshi Aoyama folgten auf den Positionen 18 und 19. Colin Edwards setzte seine Arbeit mit der FTR Kawasaki für NGM Mobile Forward Racing fort, er und sein Teamkollege Claudio Corti beendeten den Vormittag an 20. und 22. Position, Danilo Petrucci von Came IodaRacing Project platzierte sich dazwischen an 21. Position.

Mit einem anderen Test-Programm als seine Teamkollegen, hatte HRC-Testpilot Takumi Takahashi auf Platz 23 nur fünf CRT-Bikes hinter sich, das erste davon  war die Paul Bird Motorsport-ART von Yonny Hernández. Dessen Teamkollege Michael Laverty verbrachte den Großteil des Tages erneut in der Box, nachdem seine PBM-konstruierte Maschine weiter montiert werden musste. Schließlich gelangen dem Nordiren die ersten drei Runden, in denen er sich einen ersten Eindruck von der Maschine machen konnte. In der Tabellenwertung vor ihm wurden die Plätze 25 bis 27 von den CRTs von Cardion AB Motoracing-Pilot Karel Abraham, GO&FUN Honda Gresini-Pilot Bryan Staring und Came IodaRacing Project-Pilot Lukáš Pešek besetzt.

Die zweite Hälfte des Tages ist bereits im Gange und endet um 18:00 Uhr Ortszeit (11:00 Uhr MEZ).

Die vollständigen MotoGP™-Zeitenlisten finden Sie hier.

 

Tags:
MotoGP, 2013, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›