Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Positiver Mittwoch für Yamaha Factory Racing

Positiver Mittwoch für Yamaha Factory Racing

Yamaha Factory Racing und Jorge Lorenzo übernahmen am Mittwoch des MotoGP™-Vorsaison-Tests in Malaysia die Führung der Zeitentabelle. Der amtierende Weltmeister markierte seine bisher schnellste Runde auf dem Sepang International Circuit, während Teamkollege Valentino Rossi zu Beginn mit einem Problem in der Elektronik kämpfte.

Lorenzo führte mit einer Bestzeit von 2:00,282 knapp vier Zehntelsekunden vor Repsol Honda Team-Fahrer Dani Pedrosa.

„Die Strecke war viel besser als gestern, was mich von Anfang an ziemlich überrascht hat,” sagte Lorenzo im exklusiven Video-Interview mit motogp.com. „Dadurch war ich von Anfang an stärker und wir sind sehr zufrieden mit den Verbesserungen, die wir mit den Einstellungen machen konnten. Hinzu kommt, dass ich mich als Fahrer stärker fühle als beim ersten Test in Sepang, daher bin ich sehr zufrieden.”

Rossis anfängliches Problem mit der Elektronik stand im Zusammenhang mit einer Spule, aber der Italiener war bald zurück auf der Strecke und war einer der ersten Fahrer, der 60 Runden absolvierte.

„Ich bin froh, das Gefühl ist ganz gut”, bestätigte der neunfache Weltmeister. „Heute war ein sehr langer Tag, ich bin mehr als 60 Runden gefahren, weil wir eine Menge Arbeit zu erledigen hatten. Wir haben weiterhin daran gearbeitet, den Hinterrad-Grip und die Traktion zu verbessern, insbesondere, wenn der Reifen viele Runden im Einsatz war. Wir haben etwas gefunden, aber wir sind immer noch nicht zu 100% zufrieden, da wir ein wenig die Balance im Bike verloren haben. Morgen wird das Ziel sein, die Traktion zu verbessern, ohne die Balance zu verlieren, und dann wird das Motorrad sehr gut sein.”

Während Rossi morgen den Fokus auf die Balance legt, visiert Lorenzo einen Long-Run von etwa 24 Runden an, um die Reifen-Leistung zu messen.

 

Tags:
MotoGP, 2013, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›