Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa führt am letzten Vormittag in Sepang

Zur Hälfte des letzten Sepang-MotoGP™-Testtages, an dem für einen Großteil der Teams Rennsimulationen auf dem Programm stehen, übernahm Repsol Honda Team-Fahrer Dani Pedrosa wieder die Führung vor Jorge Lorenzo und Marc Márquez.

Nachdem es in Sepang über Nacht schwere Regenfälle gab, konnten die Fahrer zu Beginn des letzten Testtages um 10 Uhr Ortszeit nicht sofort auf die Strecke, erst gegen 11:30 Uhr wagten sich die Piloten nach und nach aus ihren Boxen. Und bei bisher langsameren Rundenzeiten als gestern, war es Pedrosa, der gegen 14:00 Uhr Ortszeit mit einer Zeit von 2:00,866 in Führung lag. Das Tagesziel des Spaniers heute ist, eine Rennsimulation zu absolvieren, während sich Teamkollege Marc Márquez, der den Morgen als Dritter beendete, weiterhin mit Reifen und Fahrwerk vertraut macht.

Yamaha Factory Racing-Pilot Jorge Lorenzo, dicht hinter Pedrosa auf dem zweiten Platz, setzt seine methodische Herangehensweise fort, um Long-Runs sowohl auf mittel-weichen als auch auf härteren Reifen auszuführen, während Teamkollege Valentino Rossi, auf Rang sieben, weiterhin auf der Suche nach besserem Hinterreifen-Grip ist.

Der Satelliten-RC213V von GO&FUN Honda Gresini-Pilot Álvaro Bautista funktionierte gut an diesem Morgen und platzierte den Spanier auf Position vier. Er sucht nach einem schnelleren Kurveneingang, während ihm LCR Honda MotoGP-Pilot Stefan Bradl auf Platz fünf, nur 0,443 Sekunden hinter der Spitze, auf den Fersen ist. Monster Yamaha Tech 3-Pilot Cal Crutchlow, der seine Arbeit am Setup fortsetzt und gestern Dritter wurde, konnte dieses Kunststück nicht wiederholen und platzierte seine M1 auf den sechsten Rang.

Der achte Platz ging an Ducati Team-Pilot Nicky Hayden, gefolgt von seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso und der Pramac Racing-Ducati von Andrea Iannone. Ducati zeigte sich mit den Ergebnissen, die die neuen Kraftstofftanks brachten, zufrieden und glaubt, das sie sich bezüglich der Setup-Arbeiten auf dem richtigen Weg befinden.

Iannones Teamkollege Ben Spies wurde durch Tech 3-Fahrer Bradley Smith, dessen Lernkurve immer weiter ansteigt, vom Ducati-Trio getrennt. Ducati-Testfahrer Michele Pirro folgte im Schlepptau. Pirro stürzte kurz vor der Mittagszeit, blieb dabei aber zum Glück ohne Verletzungen.

Das Power Electronics Aspar-Duo Aleix Espargaró und Randy de Puniet führten das CRT-Kontingent auf den Plätzen 14. und 15. an. Im Anschluss folgten Yamaha-Testfahrer Katsuyuki Nakasuga sowie Avintia Blusens-Pilot Héctor Barberá. Cardion AB Motoracing-Pilot Karel Abraham lag am Vormittag vor einem sich weiter verbessernden Colin Edwards auf seiner NGM Mobile Forward Racing-Maschine sowie vor Avintia-Pilot Hiroshi Aoyama, NGM-Pilot Claudio Corti, Yamaha-Testfahrer Wataru Yoshikawa und HRC-Testfahrer Takumi Takahashi.

Paul Bird Motorsport-PIlot Yonny Hernandez beendete den Morgen als 24ter. Sein Teamkollege Michael Laverty hingegen war wiederum gezwungen in der Box auszuharren, da das Team weiterhin an der Elektronik seiner von PBM eigens konstruierten Maschine arbeiten musste. Gresini-Pilot Bryan Staring, Came IodaRacing Project-Pilot Danilo Petrucci, der einen kleinen Sturz verzeichnete, und dessen Teamkollege Lucas Pesek rundeten das Feld ab. Beide Ioda-Fahrer sind mit einem alten 2012-Motor unterwegs.

 

 

 

Tags:
MotoGP, 2013

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›